Fliegen ohne Flügel: Eine Reise zu Asiens Mysterien

Copertina anteriore
HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH, 22 lug 2013 - 477 pagine
"In diesem Jahr darfst du nicht fliegen. Nicht ein einziges Mal." Als ihm ein alter Chinese einen Flugzeugabsturz voraussagte, begann für den Asienkorrespondenten des Spiegel ein ungewöhnliches Jahr der Neubegegnung mit einer altvertrauten Region. Er reiste mit allem, was keine Flügel hat durch Südostasien. Über die Beschäftigung mit den Geheimnissen der Länder fand er einen intimen Zugang zur alten, verborgenen Lebensweisheit Asiens. Entstanden ist ein faszinierender Länderbericht mit tiefen Einblicken in asiatische Lebensweisen zwischen materialistischer Moderne und traditionellen magischen Praktiken.

Cosa dicono le persone - Scrivi una recensione

Nessuna recensione trovata nei soliti posti.

Altre edizioni - Visualizza tutto

Informazioni sull'autore (2013)

Tiziano Terzani, 1938 in Florenz geboren, arbeitete als Jurist, bevor er in den USA ein weiteres Studium absolvierte. Von 1972 bis 1997 war er Korrespondent des Spiegels in Asien und schrieb für Il Corriere della Sera und La Repubblica. Darüber hinaus veröffentlichte er zahlreiche Bücher. Er starb im Juli 2004 in Orsigna bei Florenz. Bei Hoffmann und Campe erschienen »Gute Nacht, Herr Lenin. Reise durch ein zerberstendes Weltreich« (1993) und »Fliegen ohne Flügel. Eine Reise zu Asiens Mysterien« (1996).

Rita Seuß, geboren 1956, und Bernhard Jendricke, Jahrgang 1955, gehören dem Übersetzerkollektiv Druck-Reif an und arbeiten seit fünfzehn Jahren zusammen. Gemeinsam haben sie neben dem ersten Roman von Clare Clark, "Der Vermesser", u.a. Werke von Gore Vidal, Kitty Ferguson, Hugo Vickers und Frank Stella ins Deutsche übertragen.

Elisabeth Liebl übersetzt aus dem Italienischen, Französischen und Englischen. Neben Anna Sams Leiden einer jungen Kassiererin übertrug sie u.a. Bücher von Tiziano Terzani, Chögyam Trungpa, Matthieu Ricard und Edith Hamilton ins Deutsche.

Informazioni bibliografiche