Immagini della pagina
PDF
ePub
[ocr errors]

10 ludos fieret, senatus Fulvio, quantum inpenderet, permisit, dum 11 ne summam octoginta milium excederet. triumphare mense

Ianuario statuerat; sed cum audisset consulem M. Aemilium

litteris M. Aburi tribuni plebis acceptis de remissa intercessione 12 ipsum ad inpediendum triumphum Romam venientem aegrum in

via substitisse, ne plus in triumpho certaminum quam in bello 13 haberet, praetulit triumphi diem. triumphavit ante diem deci14 mum kal. Ianuarias de Aetolis et de Cephallenia. aureae coronae

centum duodecim pondo ante currum latae sunt, argenti pondo

milia octoginta tria, auri pondo ducenta quadraginta tria, te15 trachma Attica centum octodecim milia, Philippei nummi duode

cim milia quadringenti viginti duo, signa aenea septingenta octo

ginta quinque, signa marmorea ducenta triginta, arma tela cetera 16 spolia hostium magnus numerus, ad hoc catapultae ballistae

tormenta omnis generis; duces aut Aetoli et Cephallenes aut regii 17 ab Antiocho ibi relicti ad viginti septem. multos eo die, prius

quam in urbem inveheretur, in circo Flaminio tribunos, praefecinpender., n. wollte. — octog. mil. 12—16. praetulit, er hielt ihn die Geldsorte sestertium oder aeris früher, als er bestimmt hatte; die (gravis, so dass der As dem Sesterz sonst nicht leicht vorkommende Begleich steht) ist viell, ausgefallen, deutung des Wortes ist wohl aus vgl. 40, 38, 6; s. 1, 43, 4; 5, wo in- der ähnlichen 7, 9, 4: comitia bello dess aeris vorausgeht. Die Angabe praeferre hervorgegangen; die Juder Geldsorte dem Goldpfunde gegen- risten brauchen praelato die vom über setzt voraus, dass dem Gold- Vorausdatiren.

pondo pfunde eine bestimmte Anzahl Mün- hat wahrscheinlich den Sinn: golzen jener Geldsorte, n. 4000 Sesterze dene Kr., 112 Pfund an Gewicht, oder 1000 Denare, s. 38, 55, 7, gleich- so dass cent d. pondo, wie im Folg. gesetzt war, Mommsen, Gesch.d.röm. centum 0. milia, Apposition ist, s. M W. 402. Die Summe betrug, wenn 40, 16, 11; 28, 45, 12; anders c. 7, Sesterze oder aes grave gemeint ist, 1; zur Sache vgl. 38, 9, 13.--tetrach. 20 Pfd. Gold. Der geringe Betrag Att. etc., Vierdrachmenstücke =4 derselben würde zu 40, 52, 2, vgl. Denaren, s. 37, 59, 4; die Zahl ist 25, 12, 12, passen, so wie auch 40, auch hier als Apposit. zu nehmen, 44, 10 keine grosse Summe ange- vgl. 38, 38, 13, Hultsch Metrol. 222; nommen ist.

Wenn die Spiele des im Folg. Philippei, s. c. 7, 1, schliesst Fulvius, welche c. 22 geschildert sich der Nominat. an die kleinere werden, nicht mit der verwilligten Zahl (numerus excurrens) an; an Summe ausgerichtet werden konn- der ersten Stelle wird gewöhnlich ten, so war wol darauf gerechnet, tetrachmum Atticum nach Gronovs dass er selbst das Fehlende zu- Conjectur gelesen. septing. etc., schiessen werde; es ist daher be- s. 38, 9, 13. --- numerus, freie Appodenklich mit Anderen octingentum sition, s. 42, 59, 1; 22, 15, 2. - Cemil. zu lesen, obgleich diese Summe, phallenes, s. Sil. It. 15, 305: saxa wenn leichte As gerechnet werden, Cephallenum. ibi ist auf das gerade 50000Denare betragen würde, durch Aetoli angedeutete Aetolia wie viel für die regelmässigen Spiele zu beziehen, von Cephallenia ist bestimmt war.

nichts der Art erwähnt, s. 38, 28 f.

aureae

[ocr errors]

.

tos, equites, centuriones, Romanos sociosque, donis militaribus donavit. militibus ex praeda vicenos quinos denarios divisit, duplex centurioni, triplex equiti.

lam consularium comitiorum adpetebat tempus; quibus 6 quia M. Aemilius, cuius sortis ea cura erat, occurrere nor potuit, C. Flaminius Romam venit. ab eo creati consules Sp. Postumius Albinus Q. Marcius Philippus. praetores inde facti T. Maenius 2 P. Cornelius Sulla C. Calpurnius Piso M. Licinius Lucullus C. Aurelius Scaurus L. Quinctius Crispinus.

Extremo anni, magistratibus iam creatis, ante diem tertium 3 nonas Martias Cn. Manlius Vulso de Gallis qui Asiam incolunt triumphavit. serius ei triumphandi causa fuit, ne Q. Terentio 4 Culleone praetore causam lege Petillia diceret et incendio alieni iudicii, quo L. Scipio damnatus erat, conflagraret , eo infensiori- 5

17. donavit, vgl. c. 7,3. Es lässt sich nicht erkennen, ob auf frühere Schenkungen oder auf diese der Tadel Catos sich beziehe Gell. 5, 6, 24: M. Cato obicit M. Fulvio Nóbiliori, quod militesperambitum coronis de levissimis causis donasset. de qua re verba ipsa apposui Catonis : iam principio quis vidit corona donari quemquam, cum oppidum captum non esset autcastra hostium non incensa essent, vgl. Cic. Tusc. 1, 2, 3; de or. 2, 63, 256; bezieht er sich auf die an u. St. erwähnten, so kann die Rede gegen Fulvius erst später gehalten sein, nicht bei den Verhandlungen c. 4 und 38, 44, Rein Criminalr. 602. – vicen. quin., s. 37, 59, 6. Die Stiftung des Tempels des Hercules Musarum, Becker 1, 612 f.; Preller Mythol. 656, und die Aufstellung der Fasten in demselben hat L. hier und bei der Censur des Fulvius übergangen, vgl. 36, 3, 13; Macrob. 1, 12, 16; Fulvius Nobilior in fastis, quos in aede Herculis Musarum posuit; Charis I p. 138 ed. Keil, Mommsen Chronol. 41.

6–7. Magistratswahlen ; Triumph des Manlius ; Hispanien; Spiele.

1-2. comit. adp. t., 25, 2, 3. sortis, die Besorgung der Wahlen gehörte zu dem ihm durch das Loos

zugefallenen Geschäftskreise, 35, 6, 2. occurrere, 35, 15, 1. — creati, 25, 2, 4.Postum.,37,47; 50;Marc., 38, 35.

3—5. extr. anni, des Magistratsjahres, damals vom 15. März bis zum 14. des nächsten März, S. Mommsen Str. 1, 496. - iam creat., sie scheinen nicht lange vorher, also spät, gewählt worden zu sein, vgl. 43, 11,5; 40, 59, 5; Mommsen 1, 480. serius, später als man hätte erwarten können, da ihm der Triumph schon seit längerer Zeit bewilligt war, s. 38, 41, 15; ibid. 50, 3. Terent., die Prätur desselben in diesem Jahre wird auch hier bezeugt, s. c. 3, 5; wenn er auch nicht in der 38. 55; 58 ff. angegebenen Weise thätig war, so hatten doch die Angriffe gegen die Scipionen bereits begonnen vgl. c. 22, 8; 44, 1 zu 38, 56, 2; ib. 60, 10.-lege Pet., 38, 54, 3; 6f. ; 42, 21, 8.

diceret, so lange er als Proconsul das imperium hatte und die Stadt nicht betrat, wurde er als reipublicae causa absens betrachtet, und konnte nicht belangt werden; in den 10 Tagen vom 5. bis 14. März hätte das Gericht, indem er wie L. Scipio verurtheilt zu werden fürchtete, nicht beendigt werden können.-conflagr.,

[ocr errors]
[ocr errors]

ne

ܪ

bus in se quam in illum iudicibus, quod disciplinam militarem

severe ab eo conservatam successorem ipsum omni genere licen6 tiae conrupisse fama adtulerat. neque ea sola infamiae erant,

quae in provincia procul ab oculis facta narrabantur, sed ea 7 etiam magis, quae in militibus eius quotidie aspiciebantur. luxu

riae enim peregrinae origo ab exercitu Asiatico invecta in urbem est. ii priinum lectos aeratos, vestem stragulam pretiosam, pla

gulas et alia textilia et, quae tum magnificae supellectilis habe8 bantur, monopodia et abacos Romam advexerunt. tunc psaltriae

vgl. 40, 15, 9; das Bild wie 22, 35, s. Einleit. 27, geschöpft, oder sie 3:sua prope (damnatione) ambustus. Valerius Antias, von dem wahr

in se etc., Gedanke des Manlius, scheinlich erst die lex Petillia einc. 40, 8.— success. ips. etc, gerade geführt ist, entnommen habe; c. 54, er, sein Nachfolger, kein anderer 3, vgl. zur Sache Koner 2, 183, usw.; wenn die Lesart richtig ist Becker Gallus 2, 302.

- vest. str., (die jüngeren Hss. haben corruperat 21, 15, 2; 34, 7, 3. plagulas, diese und, wie es scheint, auch die Nonius de gen. vest. p. 537: plaMz. successor ipse), so wurde von gae grande linteum tegmen, quod Valerius Antias, s. 38, 54. ange- nunc toralevellectuariam sindonem nommen, dass schon das Gerücht dicimus, quarum deminutivum est von dem Verfahren des Manlius die plagulae ; id. de var. sign. verb. Petilii bewogen habe, ihren Antrag p. 378: plaga aliquando pars lecti, so weit zu fassen, dass auch Man- aliquando omnis; gewöhnlich werlius belangt werden konnte; anders den so die Vorhänge der lectica gewird dieses 38, 54, 7 'motiviert. Im nannt; zwar steht es nicht fest, ob Folg. wird an das nur gerüchtweise in der hier besprochenen Zeit (2, 36, Vernommene als etwas Bedeuten- 7 ist lectica nur Tragbahre, vgl. deres das angeknüpft, was man in 24, 42, 5) schon die lectica in Geder Nähe der Stadt sah: sed etiam; brauch gewesen sei, aber L. scheint zur Sache s. Sall. C. 11, 4.

es angenommen zu haben, Becker 6-8. magis erhöht noch die a. a. 0. 3, 7; 2; Marq. 5, 1, 319; Steigerung des zweiten Gliedes; Andere verstehen plagulae von den Cic. de or. 2, 47, 197; 3, 25, 100: kostbaren Vorhängen an Wänden non aurium solum, sed animi iudi- und Betten.alia text., Plin 37, 1, cio etiam magis u. a.

12: victoria mores inclinavit, asp., an den S. den sie Betrach- sicut L. Scipionis et Cn. Manli ad tenden sichtbar wurde. luxur. caelatum argentum (bei L. supellecetc., von Sallust C. 9 ff. wird der tilis) et vestis Attalicas et tricliniu Anfang des Sittenverderbens später aerata; ib. 33, 11, 148; Plaut Stich. gesetzt, vgl. L. 39, 1, 3; praef. 12: 2, 2, 54: lectos eburatos, aeratos nuper. lectos aer., Speisesophas tum Babylonica peristromata von Bronze oder mit Füssen und consutaque tapetia. supellect., Gestellen aus kunstreich gearbeiteter zunächst Meubel, Teppiche, Becker Bronze, Plin. 34, 3, 14: triclinia Gallus 2, 283: als zu prächtigem aerata abacosque et monopodia Cn. Hausgeräthe gehörig betrachtet wurManlium Asia devicta primum in- den.

monop., Säulentische von vexisse triumpho suo, quem duxit kostbarem Holze, oft mit Füssen von anno urbis DLXVII, L. Piso auctor Elfenbein; abacos Prunk - Schenkest; s. ib. $9; doch ist es zweifel- tische zum Ausstellen des Silberhaft, ob L. die Notiz aus Piso selbst, geschirrs, Cic. Verr. 4, 17, 37.- psal

in mil. e. q.

sambucistriaeque et convivalia (alia) ludorum oblectamenta addita epulis; epulae quoque ipsae et cura et sumptu maiore adparari 9 coeptae. tum coquus, vilissimum antiquis mancipium et aestimatione et usu, in pretio esse et, quod ministerium fuerat, ars haberi coepta. vix tamen illa, quae tum conspiciebantur, semina erant futurae luxuriae.

In triumpho tulit Cn. Manlius coronas aureas ducentas duo- 7 decim (pondo), argenti pondo ducenta viginti milia, auri pondo duo milia centum tria, tetrachmum Atticum centum viginti septem milia, cistophori ducenta quinquaginta, Philippeorum aureorum nummorum sedecim milia trecentos viginti; et arma spo- 2 liaque multa Gallica carpentis travecta ; duces hostium duo et quinquaginta ducti ante currum. militibus quadragenos binos denarios divisit, duplex centurioni, triplex in equites, et stipendium

se

[ocr errors]

triae, Macrob. Sat. 2, 1, 5: psaltriam intromitti, ut puella ex industria supra naturam mollior canora dulcedine et saltationis lubrico exerceret inlecebris philosophantes.-sambucistr., von sambuca, einem harfenähnlichen Instrumente, Athenaeus p. 633; égn οξύφθογγον είναι όργανον την oapboxnn. Das nach dem Griech., s. Plut. Cleom. 35, 2, gebildete Wort scheint nur hier vorzukommen; Plaut. Stich. 1. 1. 57: sambucinas advexit, Marq. 5, 1, 349. alia scheint nur Wiederholung der letzten Silben des vorherg. Wortes ; es würde sonst, wenn auch der Gleichklang sich entschuldigen lässt, S. 40, 8, 8, der Bedeutung wegen wohl vor convivalia stehen.- ludor. obl., Tänzer, Mimen, Gaukler, Possenreiser, Becker 3, 262; Koner 2, 279.

9. ipsae, im Gegensatze zu der Unterhaltung bei denselben. — vi: liss., Plin. 18, 11, 108: nec cocos veru habebant in servitiis, eosque ex macello conducebant; indess findet sich schon in älteren plautinischen Stücken die Einrichtung, wie sie L. angibt, Marq. 5, 1, 151. aestimat., 37, 59, 2; 26, 16, 4; im Folg. entspricht in pretio e., usu dagegen quod coepta. conspicieb., in

die Augen fiel, anders $ 6.
mina, nur schwache Anfänge; vgl.
7, 2, 13: parva principia ; die gegen
diesen Luxus gerichtete lex Orchia
hat L. übergangen, Lange 2, 242.
Zur Sache s. Dio Cass. frg. 64: Tipp
ασωτίαν αυτών (των ηττηθέντων)
δια βραχέος εζήλωσαν και τα πά-
τρια έθη ού δια μακρού κατεπά-
τησαν.

7. 142. ducent. duod., wie c. 29, 6; 42, 3 ; 40, 34, 8; ib. 43, 6; 34, 52,8; 37, 58, 4; ib. 59, 3; pondo hat nur d. Mz. Hs.; anders ist c. 5, 14, vgl. 40, 16, 11, wo die Zahl der Kränze nicht angegeben ist. cistoph., s. 37, 46, 3; Hermes 3, 323.

- Philipp.,der Philippeus schwankte zwischen 16-19 Mark. s. 34, 52, 7; Mommsen G. d. r.MW.52 ; Hultsch 177.

carp., 31, 21,7; im gallisch. Kriege sind sie nicht erwähnt. milit., den gemeinen Soldaten, s. 33, 23, 9; 36, 40, 13;40, 43, 7; sonst auch pedites, s. 33, 37, 12; 45, 40, 5. tripl. in equit., der Wechsel der Constr. wie 34, 52, 11: in pedites centurioni ; 45, 34, 5. In den Hss. steht tripl. in eq. hinter dedit; allein mit seltenen Ausnahmen, s. 33, 23, 7, erhalten die Reiter den dreifachen Betrag des Geschenkes der pedites, während dagegen immer nur ein duplex sti

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

3 duplex (in pedites) dedit; multi omnium ordinum donati militari

bus donis currum secuti sunt, carminaque a militibus ea in imperatorem dicta, ut facile adpareret in ducem indulgentem am

bitiosumque ea dici, triumphum esse militari magis favore quam 4 populari celebrem. sed ad populi quoque gratiam conciliandam 5 amici Manli valuerunt, quibus adnitentibus senatus consultum

factum est, ut ex pecunia, quae in triumpho translata esset, stipendium conlatum a populo in publicum, quod eius solutum antea non esset, solveretur. vicenos quinos et semisses in milia aeris

quaestores urbani cum cura et fide solverunt. 6 Per idem tempus tribuni militum duo ex duabus Hispaniis

cum litteris C. Atini et L. Manli, qui eas provincias obtinebant, 7 venerunt. ex iis litteris cognitum est Celtiberos Lusitanosque

in armis esse et sociorum agros populari. de ea re consultatio

nem integram senatus ad novos magistratus reiecit. 8 Ludis Romanis eo anno, quos P. Cornelius Cethegus A.

Postumius Albinus faciebant, malus in circo instabilis in signum pendium erwähnt wird, s. 23, 20, Privaten), 254 tributum dem Volke 2; 37, 59, 6; 40, 43, 7: militibus noch nicht zurückgezahlt worden dedit, duplex centurionibus, tri- und werden jetzt erst abgetragen, plex equiti. et stipendium s. Huschke Serv. Tull. 504 f.; 489; omnibus duplex, nach dieser Stelle Mommsen die Tribus, 29. — quod sollte man daher st. in pedites er- eius, c. 45, 7; 42, 6, 7. antea, warten omnibus od.militibus, vgl.30, die übrigen tributa waren bereits 16, 12, od. in milites, wenn L. nicht zurückgezahlt, Lange 2, 187; 407. etwa in pedites et in equites und vor- quaest., viell. durch die Vorher triplex equiti geschrieben hat. steher der Tribus, Mommsen Str. 3-5. ducem nach imperatorem

2,519. hier um abzuwechseln, vgl. 5, 23, 1. 6—7. Atin et Manl., 38, 35, 2.

populari, das Volk gab zu er- In ähnlicher Weise werden nicht kennen, dass es keine Freude an selten Berichte der Magistrate aus dem Betragen der Soldaten habe. den Provinzen erwähnt, die L. wohl Der Gedanke bildet nur den Ueber- bei den Annalisten als Quelle ihrer gang zum Folg. stipend. hier

Nachrichten angegeben fand, s. c. statt tributum, tributum in stipen- 21, 1; 40, 1, 3; ib. 25, 7; ib. 28, 8; dium datum, s. 2, 9, 6. Da das tri- 53, 3 u. a., ebenso Anfragen 40, butum keiné regelmässige Steuer, 16, 6; ib 17,7 usw. Celtib., 35, sondern eine, wenn die Mittel der 7; Lusit. 37, 46; ib. 57; wahrscheinStaatscasse nicht ausreichten, vom lich wurde auch Verstärkung der Volke gegebene gezwungene An- Heere gefordert. reiecit, s. c. leihe von 1 pro mille, s. c. 44, 3; 3, 2. 4, 59, 11; 29, 15, 9, war, so musste 8–10. Cornel. Post., dass sie diese, wenn das aerarium es ver- Curulädilen waren, ist aus dem Folg. mochte, wie ein Darlehen zurückge- ersichtlich, s. 27, 6, 19; 28, 10, 7, zahlt werden. Nach dem Folg. wa- Mommsen Str. 2, 487, 1. malus, ren, viell. noch aus der Zeit des viell. eine der Stangen, an welchen punischen Krieges (die Zahlung 33, Tücher über dem Circus ausgespannt 42,3 betraf eigentliche Darlehen von wurden, um Regen und die Sonnen

[ocr errors]

[ocr errors]
« IndietroContinua »