Immagini della pagina
PDF
ePub

zweite, mehr an Alter als an Güte demselben nachstehende Quelle des Textes wenigstens für die zweite Hälfte der Decade vorhanden gewesen sei und dass dieser die Turiner Handschrift, wie die wenigen Ueberreste derselben zeigen, und die von Beatus Rhenanus beputzte Speyerer angehörten, von den späteren aber, welche bis jetzt näher bekannt sind, der Palat. 3 (bei Mommsen 63), der Oxon. D bei Hearne (25), der Recanatianus bei Drak. (34) und der Harleianus Dkr's (32) aus derselben stammen oder durch sie beeinflusst sind. Obgleich daher der Puteanus immer noch als die sicherste Grundlage des Textes betrachtet werden muss, so bin ich doch häufiger als früher und mit mehr Zuversicht an den in demselben verdorbenen oder lickenhaften Stellen, wenn jene Handschriften einen besseren und vollständigeren, nach Sprache und Zusammenhang passenden Text boten, ihnen gefolgt oder habe die Lesart der Froben. 2, wo es wahrscheinlich war, dass Rhenanus sie stillschweigend aus der Speyerer Handschrift eingeführt, oder beibehalten hatte, wenn sie schon in früheren Ausgaben sich fand, aufgenommen. Doch verhehle ich mir nicht, dass nach den jetzt vorhandenen Hülfsmitteln, bei der ungeachtet Rhenanus' anzuerkennender Sorgfalt unzulänglichen Kenntniss der Speyerer Handschrift, bei der Unvollständigkeit und Ungenauigkeit der Collationen der jüngeren Codices es nicht möglich ist, den Text nach der zweiten Handschrift vollständig und sicher zu verbessern, und dass noch an manchen Stellen jetzt als nicht genug beglaubigt zurückgewiesene Lesarten werden bestätigt, an anderen neue gefunden werden. Gern hätte ich daher die neue Bearbeitung verschoben und die Resultate der Vergleichung der jüngeren Handschriften, welche Herr Dr. Luchs angestellt hat, erwartet, wenn nicht die Verlagshandlung schon seit geraumer Zeit diesen Band vermisst und die Ausfüllung der Lücke dringend gewünscht hätte.

Auch den Commentar habe ich nach Kräften mit Benutzung der neueren Hülfsmittel, soweit sie mir zugänglich waren, zu verbessern mich bemüht, und kann nur wünschen, dass es der Ausgabe auch in dieser Gestalt an Freunden und billigen Beurtheilern nicht fehlen möge.

[ocr errors]

dern in der Textausgabe, die allein Madvig 1860 vorgelegen haben kann, nur erinnert: quae interposita sunt num a Livio scripta sint, dubitari potest. Diese Bemerkung also scheint M. bewogen zu haben, mir beizustimmen. Eisenach, den 6. April 1878.

W. Weissenborn.

TITI LIVI
AB URBE CONDITA

LIBER XXVII.

[ocr errors]

Hic status rerum in Hispania erat; in Italia consul Marcel- 1 lus Salapia per proditionem recepta Marmoreas et Meles de Samnitibus vi cepit. ad tria millia militum ibi Hannibalis, quae prae- 2 sidii causa relicta erant, oppressa. praeda – et aliquantum eius fuit militi concessa. tritici quoque ducenta quadraginta millia modium et centum decem millia hordei inventa. ceterum nequa- 3 quam inde tantum gaudium fuit, quanta clades intra paucos dies accepta est haud procul Herdonea urbe. castra ibi Cn. Fulvius 4 proconsul habebat spe recipiendae Herdoneae, quae post Cannensem cladem ab Romanis defecerat, nec loco satis tuto posita nec

[ocr errors]

- re

[ocr errors]

Cap. 1–2. Kriegsereignisse in Italien; Frontin. Strateg. 2, 5, 21; 2, 2, 6; Plut. Marc. 24; Appian. Hann. 48.

1-2. consul ist im Gegensatze zu proconsul & 4 vorangestellt, vgl. 35, 1, 4. Salapia, 26, 38. cepta, 23, 44, 3: spem per proditionem recipiendae Nolae; 28, 17, 1, vgl. 32, 13, 13: Acharras per deditionem receperunt. Der Gegensatz ist vi cepit, vgl. 26, 32, 2: urbem recipi non capi.- Marmor. et Mel., beide Städte, nach dem Folgenden Magazine Hannibals, sind nicht weiter bekannt; Plutarch sagt nur: τας Σαυνιτικές πόλεις μεγάλας αφεσταίσας ελών. de Samn., wie 10, 39, 2; 40, 29, 1; diese halten noch an der Verbindung mit Hannibal fest, 23, 41, 13. quae, 8. 24, 16, 6. praeda, mit Ausschluss der nachher erwähnten Vorräthe, wie auch durch quoque angedeutet ist. et führt oft Parenthesen ein, die zur Erklärung und Erweiterung dienen, s. 28, 2, 4; 29, 23, 4. 3. millia hord., wenn nur TauTit. Liv. VI. 3. Aud.

sende erwähnt werden, vgl. 22, 49, 15, fügt L. gewöhnlich an der zweiten Stelle millia und die Copulativpartikel nicht hinzu, die letztere auch nicht immer, wenn millia wiederholt ist, vgl. c. 19, 2 unten § 13.

tantum quanta, die Wirkung des einen Factum wird mit dem anderen Factum selbst verglichen: die Freude (in Folge der Einnahme) war nicht so gross als die Niederlage, nämlich in Rücksicht auf die Trauer, die sie veranlasste; in ähnlicher Weise werden verschiedene Verhältnisse von Gegenständen statt dieser selbst verglichen, s. 1, 35, 7; Caes. B. G. 2, 11, 6. procul H., während L. bei dem Ablat. der Städtenamen ab gewöhnlich hinzusetzt, hat er es bei procul bald hinzugefügt, bald weggelassen, s. c. 16, 14; 35, 1, 11; 38, 13, 5 u. a., die Städtenamen also wie andere Nomina, s. 7, 37, 6, behandelt. — Her. donea, gewöhnlich Herdonia, j. Ordona, in Apulien.

4-5. Fulvius Centumalus; der früher geschlagene hiess Flaccus, S. 25, 3; 21.

firmata ist 1

[ocr errors]

пес

[ocr errors]

5 praesidiis firmata. neglegentiam insitam ingenio ducis augebat

spes ea, quod labare iis adversus Poenum fidem senserat, post

quam Salapia amissa excessisse iis locis in Bruttios Hannibalem 6 auditum est. ea omnia ab Herdonea per occultos nuntios delata

Hannibali simul curam sociae retinendae urbis et spem fecere incautum hostem adgrediendi. exercitu expedito, ita ut famam

prope praeveniret, magnis itineribus ad Herdoneam contendit et, 7 quo plus terroris hosti obiceret, acie instructa accessit. par auda

cia Romanus, consilio et viribus impar, copiis raptim eductis con8 flixit. quinta legio et sinistra ala acriter pugnam inierunt. cete

rum Hannibal signo equitibus dato, ut, cum pedestres acies

occupassent praesenti certamine oculos animosque, circumvecti 9 pars castra hostium pars terga trepidantium invaderent, ipse in

Fulvi similitudinem nominis, quia Cn. Fulvium praetorem biennio durch den Zwischensatz weit von serve die 6. Legion, s. $ 11, und castra getrennt, aber dem folg. die ala dextra; eine Heeresstellung, Satze, der die in spe rec, Herd. die sich neben der gewöhnlichen, nur angedeutete Ursache der Nach- in die drei acies, der hastati, prinlässigkeit weiter ausführt, näher ge- cipes, triarii des ganzen Heeres, s. rückt. insitam, davon ist früher 8, 8; 30, 33, in dieser Zeit mehrnichts erwähnt; wahrscheinlich denkt fach erwähnt findet, s: c. 2, 6; 12, L. an das 25, 21 Erzählte. iis, 14; 14,3; 42, 2; 29, 2,9; ib. 36, 8. die Bewohner.

ala, s. c. 2,7; 25, 21, 6. — sign. dato, 6. ab Herd., von H. aus, von der er hatte die Ordre gegeben. - pePartei H's unter den Bewohnern, s. destre animos, die kämpfenden § 14. fecere, bewirkten, dass, Fusstruppen in Anspruch gekonnte sowol spem als curam zum nommen hätten, beschäftigten; geObject haben. exercitu etc., das wöhnlich ist bei dieser Bedeutung Asyndeton deutet den schnellen Ent

von occupare eine Thätigkeit oder schluss an. ita ut ist wie sonst Sache Subject, vgl. c. 3, 8; 22, 48, id quod eingeschoben; durch den 4; in anderer Bedeutung wird ocSatz wird nicht sowol exerc, exped. cupare mehrfach wie an u. St. conals magnis itinerib, erklärt. - acie struiert, s. 7, 30, 17; Caes. B. C. instr.: dagegen Front. l. l.: prima 1, 11, 4. praesenti, bereits stattluce; cum densiores nebulae prae- findend. trepidantium ist unstarent obscuritatem, paucos equi- sicher, da die Hss. oppidantium tes munitionum nostrarum vigili- haben. H. Sauppe vermuthet' necobus ostendit: quo Fulvius repente pinantium, vgl. die ähnliche Schilmovit exercitum. Hannibal per derung 26, 46, 4: in quod intenti aversam partem castra occupavit; omnium non animi solum fuere ebenso Appian.

sed etiam oculi auresque pugnan7-8. quinta und § 11 sexta, lium spectantiumque et adhortandiese Nummern haben die Legionen tium pugnantis ; jüngere Hss. haben nur in dem laufenden Jahre, vgl. pugnantium. 26, 5, 11; 29, 24, 13. Fulvius hat 9. in Fulvi etc., auf die Namensdas Heer in zwei Treffen aufge- ähnlichkeit des Fulv.(mit dem früher stellt: im Vordertreffen die 5. Le- geschlagenen, quia Pulv., weil er gion mit der ala sinistra, als Re- einen Fulvius usw) schmähend, sie

4

ante in isdem devicerat locis, increpans, similem eventum pugnae fore adfirmabat. neque ea' spes vana fuit: nam cum commi- 10 nus acie et peditum certamine multi cecidissent Romanorum, starent tamen ordines signaque, equestris tumultus a tergo simul 11 a castris clamor hostilis auditus sextam ante legionem, quae in secunda acie posita prior ab Numidis turbata est, quintam deinde atque eos, qui ad prima signa erant, avertit. pars in fugam 12 effusi, pars in medio caesi, ubi et ipse Cn. Fulvius cum undecim tribunis militum cecidit. Romanorum sociorumque quot caesa 13 in eo praelio millia sint, quis pro certo adfirmet, cum tredecim millia alibi, alibi haud plus quam septem inveniam ? castris praedaque victor potitur. Herdoneam quia et defecturam fuisse ad 14.

un

mit Verachtung erwähnend, d. h. ad prima s., sind sonst die Hastaten, den F. wegen seiner Namensähn- s. 29, 2, 10; 37, 39, 8: hastatorum lichkeit, weshalb Fulvi mit Nach- prima signa, deinde principum druck voransteht, herabsetzend. erant; an u. St. ist es die gesammte Einfacher ist 1, 51, 1: in regem Truppenmasse, die das erste Treffen Romanum increpans ; 39, 51, 12: bildet. avertit., absolut. exsecratus in.

dec., es wäre also nur einer übrig 10—12. comminus, attributiv zu geblieben. acie: im Nahekampf, erklärt durch 13. millia findet sich nicht allein das Folg, et ped. cert., s. 3, 1, 3; in den besten Hss., sondern auch nachdem die Leichtbewaffneten das auf Inschriften geschrieben, obgleich Gefecht eröffnet, sich aber bereits von alten Grammatikern diese Schreizurückgezogen haben. starent, bung nicht gebilligt wird. pro Stand hielten, fest standen, s. 30, 8, certo, s. 10, 9, 12.

alibi, vgl. 8, vgl. 26, 2, 13. ordines sign. die 26, 49, 1. Die hier geschilderte Manipel und ihre Fahnen; die letz- Schlacht hat, wie L. selbst andeutet, teren stehen im Gefechte hinter den s. $ 7; 9, mit der 25, 20 f. beschrieKämpfenden, und gerathen erst in benen grosse Aehnlichkeit; der Ort Unordnung, wenn die Manipel selbst des Kampfes, die Veranlassung s. zu wanken anfangen, s. c. 14,7; 29, $ 6 nuntios u. 25, 20, 6; der Name 2, 13; 30, 33, 1. ib. 34, 10. eque- der Feldherro', ihre Nachlässigkeit stris, dagegen c. 42, 2. equester. – und Unfähigkeit, s. 9.5; 25, 20,6; simul' ist nicht gleich et, sondern § 7 u. 25, 21, 8; der Ausgang deshebt die Gleichzeitigkeit hervor, s. selben und die Bestrafung der Heere, 39, 33, 6: querente graviter l. c. 8, 13 und 26, 1, 9 sind gleich; Caecilio simul Lacedaemoniis de- ferner wird dem Fulvius Flaccus plorantibus. ante, wie sonst erst als Praetor 25, 21, 6 die erste bei Späteren, statt primum, dem Legion gegeben, was sonst nicht folg. deinde entsprechend; es würde, vorkommt, auch die Verurtheilung da prior folgt, an u. St. nicht ver- desselben 26, 3 ist wenigstens unmisst werden; aber L. hat sich sehr gewöhnlich, s. Mommsen Staatsrecht viele, ähnliche pleonastische Aus- 2, 304,5. Doch hält L. beide Trefdrücke gestattet, s. c. 12, 1; 44, 5, fen für verschieden, während Appian 12; 21, 20, 8; 25,3,,10 u. a.-atque nur eine Niederlage eines Fulvius eos, q, etc., und überhaupt die usw., kenntas die ala sinistra und die velites. 14—15. defectur. f., wenn

ܪ

er

[ocr errors]
[ocr errors]

Romanos comperit, nec mansuram in fide, si inde abscessisset, multitudine omni Metapontum ac Thurios traducta incendit; oc

cidit principes, qui cum Fulvio conloquia occulta habuisse com15 perti sunt. Romani, qui ex tanta clade evaserant, diversis itine

ribus semermes ad Marcellum consulem in Samnium perfugerunt. 2 Marcellus nihil admodum tanta clade territus litteras Romam

ad senatum de duce et exercitu ad Herdoneam amisso scribit; 2 ceterum eundem se, qui post Cannensem pugnam ferocem victo

ria Hannibalem contudisset, ire adversus eum, brevem illi laeti3 tiam, qua exultet, facturum. et Romae quidem cum luctus ingens 4 ex praeterito, tum timor in futurum erat. consul ex Samnio in

Lucanos transgressus ad Numistronem in conspectu Hannibalis 5 loco plano, cum Poenus collem teneret, posuit castra. addidit et

aliam fidentis speciem, quod prior in aciem eduxit, nec detractavit Hannibal, ut signa portis efferri vidit: ita tamen aciem in

struxerunt, ut Poenus dextrum cornu in collem erigeret, Romani 6 sinistrum ad oppidum adplicarent. ab hora tertia cum ad noctem

nicht gekommen wäre.- qui - sunt, duvevouevov, ooo Povaliov upeitvgl. 30, 39, 7; dagegen 42, 38, 2: των ήν Μάρκελλος, scheint den von quem savere

compertum est. L. nur angedeuteten Gedanken weidiversis it. etc., dagegen Appian ter ausgeführt zu haben, so dass 1.1.: οι λοιποί δ' ες τι χά μα προ

nicht timor maior nach demselben του στρατοπέδου αναθoρόντες αυτό zu lesen, sondern ingens auch auf τε διέσωσαν

και τον 'Αννίβαν timor zu beziehen ist, vgl. 9, 9, 13 εκώλυσαν λαβείν το στρατόπεδον. aut victoriam certam aut pacem ;

. 2. 1-3. nihil admod., nicht in ib. 9, 37, 10 u. a. ex praet. hohem rade, nicht sonderlich. in fut., vgl. 30, 17, 1: et in praeceterum, geht auf amisso: wenn sens laetitia et in futurum spe; auch dieses Heer verloren sei, so 10, 45, 12; ex aequo. werde er usw.

ferocem enthält 4-5. ad Numistron., ebenso zugleich eine Einräumung, ist nicht Plutarch., Plin. 3, 11, 98: mediterblosses Attribut, daher die Verbin- ranei Lucanorum Volcentani dung mit dem nom. proprium nicht (s. c. 15, 1), quibus Numestrani auffallend, s. 1, 46, 6. - ire (jetzt, iunguntur; da Hannibal, s. § 11, sogleich) factur., vgl. c. 6, 5. nach Venusia zieht, ist die Stadt wol

brevem etc., nachdrückliches an der Grenze Apuliens in Lucanien Asyndeton, vgl. auch 25, 41, 1: zu suchen, nicht nach Anderen im Marcellus, qui Hannibalem sub- Lande der Bruttier, südlich von nixum victoria Cannensi ab Nola Consentia. fidentis, seiner Zureppulisset, 26, 51, 13.

et - qui- versicht, s. zu 26, 27, 16. tamen, dem ohne folgendes sed wie 2, 2, ungeachtet dieser Zuversicht suchen 9; 41, 19, 3: zu Rom freilich ent- doch beide Feldherrn Stützpunkte, stand aber der Consul. Plut. l. 1.: verlassen sich nicht allein auf ihre και ταύτα μεν ο Λίβιός φησιν ένα

Heere. Das römische ist wie c. 1 γνωσθέντα τα γράμματα μη της aufgestellt; die Leichtbewaffneten λύπης αφελεϊν, αλλά το φόβω eröffneten das Gefecht. προσθείναι, των Ρωμαίων μείζον 6. ab hora t. - noctem, ebenso ηγουμένων του γεγονότος το κιν- Plutarch1. 1. από ώρας τρίτης συμ

[ocr errors]
[ocr errors]

« IndietroContinua »