Immagini della pagina
PDF

Kohlensaures Mangan . . . . . . . . . . . . 0,80000 Gr. Kohlensaure Bittererde . . . . . . . . . . . 0,53500 Kohlensauren Kalk . . . . . . . . . . . . 3,25300 Kohlensauren Strontian . . . . . . . . . . . 0,19200 Kohlensaures Eisenoxydul . . . . . . . . . . 0,37200 Basisch-phosphorsaure Thonerde . . . . . . . 0,22000 Kieselerde . . . . . . . . . . . . . . . 3,12000 Fluor-Silicium-Natrium . . . . . . . . . . 1,30000 Phosphorsaures Natron (Verlust) . . . . . . . 0,00265 Quellsäure (organ. Extraktivstoff) . . . . . . . 0,90000 „

48,00000 Gr.

[ocr errors]

Ferner gewann man durch Auskochen aus 10 Pfd. 8,924 Kub.-Zoll Luft, bestehend in: 3,9660 kohlens. Luft = 2,3075 Gr. und 4,9580 Stickstoffluft = 1,9018 „

2. Die fürstliche Frauenzimmerbaduelle.

Zehn Pfund Wasser enthielten:

Schwefelsaures Kali

Chlornatrium . . . . . . . . . . 12,1700 Gr.
Jodnatrium
Kohlensaures Natron nebst Lithion . . . . . . . 27,5700 „
Kohlensaures Mangan . . . . . . . . . . . 0,4500 m
Kohlensaures Eisenoxydul . . . . . . . . . . 0,3000 „
Kohlensauren Kalk nebst Strontian . . . . . . . 2,7000 „
Kohlensaure Magnesia . . . . . . . . . . . . 1,4000 m
Thonerde . . . . . . . . . . . . . . . . 0,1600 m
Phosphorsaures Natron . . . . . . . . . . . 1,5400 „
Fluor-Silicium-Natrium . . . . . . . . . . . 1,3000 m,
Kieselerde . . . . . . . . . . . . . . . 2,7000 m
Verlust . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0,4100 »

50,7000 Gr.

Die mit dem Quellwasser hervorsprudelnde Luft bestand
in 1000 Theilen aus: 151 bis 160 Sauerstoffluft
und 849 – 840 Stickstoffluft.

Ferner gewann man durch Auskochen aus 10 Pf. 7,265 Kub.-Zoll Luft, bestehend in: 4,945 kohlens. Luft = 2,9760 Gr. 0,115 Sauerstoffluft = 0,0510 „ und 2,205 Stickstoffluft = 0,8480 „

3. Die Sandba dquelle.

Zehn Pfund Wasser enthielten:

Schwefelsaures Kali . . . . . . . . . . . . . 5,70 Gr. Schwefelsaures Natron . . . . . . . . . . . . 0,65

77 Chlor- und Jod – Natrium . . . . . . . . . . . 2,86 » Phosphorsaures Natrium . . . . . . . . . . . . 0,18 » Kohlens. Eisen, Mangan, Talkerde . . . . . . . . 4,82 » Kohlensaures Natrium mit Lithion . . . . . . . . 30,47 » Kohlensauren Kalk und Strontian . . . . . . . . 3,24 m Fluor-Silicium-Natrium . . . . . . . . . . . . 0,28 „ Kieselerde . . . . . . . . . . . . . . . . 0,80 » Quellsäure - - - - - - - - - - - - - - - - 1,25 » 50,25 Gr.

Die mit dem Quellwasser hervorsprudelnde Luft bestand in 1000 Theilen aus: 4 Sauerstoffluft 4 kohlensaure Luft und 992 Stickstoffluft. Ferner gewann man durch Auskochen aus 10 Pf. 6,6 Kubik-Zoll Luft,

bestehend in: 3,742 kohlens. Luft
2,726 Stickstoffluft
und 0,132 Sauerstoffluft.

4. Die Gartenquelle.

zehn Pfund Wasser enthielten : Schwefelsaures Kali . . . . . . . . . . . 4,1900 Gr. Schwefelsaures Natron . . . . . . . . . . . 1,0180 Chlor-Natrium . . . . . . . . . . . . . . 4,8730

Jod-Natrium . . . . . . . . . . . . . . . 0,2370 „ Kohlensaures Natron . . . . . . . . . . . . 18,3756 „ Kohlensaures Lithion . . . . . . . . . . . . 0,2024 „

Kohlensaures Mangan . . . . . . . . . . . . . 0,7000 Kohlensaures Eisenoxydul . . . . . . . . . . Spuren Phosphorsaure Thonerde . . . . . . . . . . . 0,2170 „ Kohlensaure Talkerde . . . . . . . . . . . . 1,1900

79 Kohlensauren Kalk . . . . . . . . . . . . . 8,2000 » Kohlensauren Strontian . . . . . . . . . . . 0,2500 „ Phosphorsaures Natron . . . . . . . . . . . 0,2070 „ Kieselerde mit Spuren von Flusssäure . . . . . . 6,5400 „ Quellsäure . . . . . . . . . . . . . . . . 0,8000 »

47,0000 Gr. Ferner gewann man durch Auskochen aus 10Pf. 10,57 Kubik-Zoll Luft, bestehend in: 5,95 kohlensaure Luft = 3,5800 Gr. und 4,62 Stickstoffluft = 1,7770 „

5. Die Steinbadquelle *).

Zehn Pfund Wasser enthielten:

Schwefelsaures Natron . . . . . . . . . . . . 5,310 Gr. Schwefelsaures Kali . . . . . . . . . . . . . . 0,900 „ Chlornatrium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3,688

33 Jodnatrium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0,212 „ Kohlensaures Natron . . . . . . . . . . . . 26,698 „ Kohlensaures Eisenoxyd-oxydul . . . . . . . . . 0,450 „ Kohlensaures Lithion . . . . . . . . . . . . . . . Spuren Kohlensaures Mangan . . . . . . . . . . . . 1,200 „ Kohlensauren Kalk . . . . . . . . . . . . . 2,555 77 Kohlensauren Strontian . . . . . . . . . . . . 0,315 „ Kohlensaure Talkerde . . . . . . . . . . . . 0,100 „ Kieselerde mit Inbegriff der Flusssäure . . . . . . 3,900 „ Extraktivstoff . . . . . . . . . . . . . . . 1,000 „ Thonerde und phosphorsaures Salz . . . . . . . 0,272 „ 46,600 Gr.

Die mit dem Quellwasser hervorsprudelnde Luft bestand
in 1000 Theilen aus 8 – 80 kohlens. Luft
80 – – Sauerstoffluft in 2 Versuchen.
und 912 – 920 Stickstoffluft

Ferner gewann man durch Auskochen aus 10 Pf. 8,26 Kub.-Zoll Luft, bestehend in: 6,525 kohlens. Luft = 3,9260 Gr. 0,165 Sauerstoffluft = 0,0717 „ und 1,570 Stickstoffluft = 0,6035 „

*) Die Menge der fixen Bestandtheile dieser Quelle stimmt mit der von Berzelius

Es so ziemlich überein. I em gaben 767 Grammen des teplitzer

Wassers:
Schwefelsaures Kali . . . . . . . 0,0076 Gr.
Schwefelsaures Natron . . . . . . 0,0500 „
Salzsaures Natron . . . . . . . . 0,0420 „
Kohlensaures Natron . . . . . . . . 0,2650 „
Phosphorsaures, Natron . . . . . . 0,0015 „
Kohlensauren Kalk . . . . . . . . 0,0500 „

Reine Magnesia . . . . . . . . 0,0140 „
Eisenoxyd mit phosphorsaurer Thonerde 0,0020 „
Kieselerde . . . . . . . . . . . 0,0320 „
Manganoxydul . . . . . . . . . Spuren

0,4641 Gr.

6. Die Militärba dquelle. Zehn Pfund Wasser enthielten :

Schwefelsaures Kali und Natron . . . . . . . . 6,240 Gr.
Chlornatrium mit etwas Jod . . . . . . . . . . 2,910 m
Kohlensaures Natron mit wenig Lithion . . . . . . 25,625 »
Kohlensaures Manganoxydul . . . . . . . . . . 3,810 »
Kohlensauren Kalk mit etwas Strontian . . . . . . 1,340 »
Kohlensaure Talkerde . . . . . . . . . . . . 1,535 m
Kieselerde mit Spuren von Flusssäure . . . . . . 3,800 »
Spuren von phosphorsaurem Natron, Thonerde, Eisen-
oxydul, Quellsäure . . . . . . . . . . . . 0,740 »

46,000 Gr.

Die mit dem Quellwasser hervorsprudelnde Luft bestand
in 1000 Theilen aus: 563 kohlens. Luft
und 437 Stickstoffluft.

Ferner gewann man durch Auskochen aus 10 Pf. 6,6 Kubik-Zoll Luft, bestehend in: 2,641 kohlens. Luft = 1,588 Gr. 3,313 Stickstoffluft = 1,164 „ und 0,646 Sauerstoffluft = 0,280 „

7. Die Schlangenbad quelle.

Zehn Pfund Wasser enthielten:

Schwefelsaures Kali . . . . . . . . . . . . 7,900 Gr.
Chlornatrium . . . . . . . . . . . . . . . 4,920 m
Jodnatrium . . . . . . . . . . . . . . . . 0,430 »
Kohlens. Natron mit Spuren von Lithion - . . . . . 19,050 »
Kohlensaures Maganoxydul . . . . . . . . . . 0,820 „
Kohlensaures Eisenoxydul . . . . . . . . . . 0,140 »
Kohlensauren Kalk . . . . . . . . . . . . . . 2,920 »
Kohlensauren Strontian . . . . . . . . . . . 0,220 »
Kohlensaure Talkerde . . . . . . . . . . . . 0,800 »
Kieselerde mit 0,27 Fluor-Silicium-Calcium . . . . 4,910 „
Spuren von Thonerde, Schwefelwasserstoff, und phos-
phorsauren Salzen . . . . . . . . . . . 0,890 »
Quellsäure . . . . . . . . . . . . . . . . 0,900 „

[ocr errors]

Die mit dem Quellwasser hervorsprudelnde Luft bestand
in 100 Theilen aus: 157,9 Sauerstoffluft
und 842,1 Stickstoffluft.

Ferner gewann man durch Auskochen aus 10 Pf. 11,08 Kub.-Zoll Luft, bestehend in: 7,92 kohlens. Luft = 2,766 Gr. 0,68 Sauerstoffluft = 0,295 „ und 2,48 Stickstoffluft = 0,954 „

8. Die Neuba dquelle.

Zehn Pfund Wasser enthielten:

Schwefelsaures Kali und Natron . . . . . . . . 5,920 Gr. Chlornatrium . . . . . . . . . . . . . . . 2,020

77 Jodnatrium . . . . . . . . . . . . . . . . 1,170 » Kohlensaures Natron . . . . . . . . . . . . 24,750 » Kohlensaures Lithion . . . . . . . . . . . . Spuren Kohlensaures Mangan . . . . . . . . . . . . 0,310 » Kohlensauren Kalk . . . . . . . . . . . . . 1,964 „ Kohlensauren Strontian . . . . . . . . . . . . 0,616 „ Kohlensaure Talkerde . . . . . . . . . . . . 2,000 „ Kieselerde mit Flusssäure . . . . . . . . . . 4,250 „ Spuren von phosphorsauren Salzen nebst Eisenoxydul, Thonerde, Quellsäure . . . . . . . . . . 0,400 „ 43,400 Gr.

Ferner gewann man durch Auskochen aus 10 Pf. 4,46 Kub.-Zoll Luft, bestehend in: 1,54 kohlens. Luft = 0,9266 Gr. 0,61 Sauerstoffluft = 0,2651 „ und 2,31 Stickstoffluft = 0,8880 „

« IndietroContinua »