Jahrbücher für Philologie und Paedagogik, Volumi 1-2

Copertina anteriore
B.G. Teubner, 1826
0 Recensioni
Google non verifica le recensioni, ma controlla e rimuove i contenuti falsi quando vengono identificati
Jahrg.1-4 include the separately paged "Verzeichniss der in das Begiet der Philologie und Hohern Schulwissenschaften Gehorigen Schriften, Welche ... ganz neu Oder in neuen Auflagen erschienen Sind," 1826-1829.
 

Cosa dicono le persone - Scrivi una recensione

Nessuna recensione trovata nei soliti posti.

Pagine selezionate

Parole e frasi comuni

Brani popolari

Pagina 137 - Histoire de la Littérature Grecque Profane, depuis son Origine jusqu'à la Prise de Constantinople par les Turcs; suivie d'un Précis de l'Histoire de la Transplantation de la Littérature Grecque en Occident ; seconde édition, entièrement refondue sur un nouveau plan, et enrichie de la Partie Bibliographique, 8 vols.
Pagina 393 - Historical Researches on the Wars and Sports of the Mongols and Romans ; in which Elephants and Wild Beasts were employed or slain : and the remarkable local agreement of History with the remains of such Animals found in Europe and Siberia.
Pagina 298 - De hoc priusquam scribimus, haec praecipienda videntur lectoribus, ne alienos mores ad suos referant neve ea, quae ipsis leviora sunt, pari modo apud ceteros fuisse arbitrentur. Scimus 2 enim musicen nostris moribus abesse a principis persona, saltare vero etiam in vitiis poni ; quae omnia apud Graecos et grata et laude digna ducuntur.
Pagina 111 - Fortunate senex, ergo tua rura manebunt! et tibi magna satis, quamvis lapis omnia nudus limosoque palus obducat pascua iunco.
Pagina 470 - Palestine jusqu'au milieu dn seizième siècle ; déterminer la nature et l'étendue de ces relations ; fixer la date de l'établissement des consulats en Egypte et en Syrie ; indiquer les effets que produisirent sur le commerce de la France et de l'Europe méridionale avec le Levant la découverte du cap de BonneEspérance et l'établissement des Portugais dans l'Inde.
Pagina 188 - Bälde selbst sah wohl ein, daß dem neueren lateinischen Dichter nur die Wahl bleibt , ob er in seinem Ausdrucke der treue Widerhall eines römischen Vorbildes, oder auf die Gefahr hin , unlateinisch zu reden , neu und eigenthümlich sein will. Ihm war es nicht darum zu thun, goldne Redensarten der Alten, fertig und glücklich spielend, von Neuem zusammen zu würfeln . . . , sondern die ganze Kraft eines von seinem Gegenstande erfüllten Gemüths ungeschwächt in Liedern zu ergießen.
Pagina 393 - Blunt — Vestiges of Ancient Manners and Customs, discoverable in Modern Italy and Sicily (London, 1822).
Pagina 11 - Auszug aus Cyrillus Sammlung derjenigen Wörter, die ihrer verschiedenen Bedeutung nach einen verschiedenen Accent haben. Eine kleine , vielleicht nicht unerwünschte Zugabe zu jeder griechischen Grammatik.
Pagina 50 - Atrium Hebraicum, oder grammatische Vorschule für das exegetisch - dogmatische Studium der Schriften des alten Bundes. Ein unentbehrliches Hilfsbuch für Alle, welche die Beweisstellen des Alten Testaments ohne fremde Hilfe in der Ursprache lesen und verstehen lernen wolleu.
Pagina 375 - Löbliche Schulen sind der Brunn alles sittlichen Wesens im menschlichen Leben, und so sie verfallen, muse grosse Blindheit folgen in der Religion und ändern nützlichen Künsten , Gesetzen und Historien, und folget ein grob viehisches Leben bei den Leuten ; darum haben alle weise Regenten bedacht, dass die Schulen zu erhalten, und dass sie ein gross Licht scyen des bürgerlichen Lebens.

Informazioni bibliografiche