Zekra Nagar: Die universalhistorische Einleitung nach Giyorgis Walda-Amid in der Chronikensammlung des Haylu

Copertina anteriore
Kartoffeldruck-Verlag Kai Brodersen, 24 feb 2016 - 312 pagine
Dajjazmatch Haylu (1753-1809 n. Chr.), Neffe der Kaiserin Mentewwab, gehört mit seinem Vater Eschate zu den wichtigen Figuren im Äthiopien des 18. Jahrhunderts. Besitz an Land und Immobilien erlauben ihm großzügige Kirchenstiftungen. In dem Spiel der regionalen Mächte seiner Zeit der Auflösung des Gondariner Königtums wechselt er Allianzen und sichert seine Macht als Provinzgouverneur in Begamder, östlich des Tana-Sees, bis die Niederlage seines Schwiegervaters Zawde 1809 n. Chr. politische Laufbahn und Leben beendet. Während eines Exils kompiliert sein Sekretär Abagaz aus Schoa eine umfangreiche Sammlung äthiopischer Chroniken, deren universalhistorische Einleitung hier ediert ist. Der Text ist in der äthiopischen Historiographie als Auszug aus dem Geschichtswerk des Walda-Amid in verschiedenen Versionen verbreitet. Das Gesamtwerk wurde in der Regierungszeit des Königs Zar'a-Ya'qob (1434-1468 n.Chr.) übersetzt. Das arabische Original al-Majmu' al-mubarak "Kompendium der Heilsgeschichte" ist das Werk des koptischen Autors Jirjis al-Makin Ibn al-'Amid (verfasst 1262-1268 n.Chr.), der Ploetz der arabisch-orientalischen Christenheit des Mittelalters.

Cosa dicono le persone - Scrivi una recensione

Nessuna recensione trovata nei soliti posti.

Informazioni sull'autore (2016)

Manfred Kropp ist emeritierter Professor für Semitistik und Islamwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Mitherausgeber des Jahrbuchs Oriens Christianus der Görres-Gesellschaft.

Informazioni bibliografiche