Immagini della pagina
PDF
ePub

C. SALLVSTI CRISPI

DE CONIVRATIONE CATILINAE

LIBER.

voran.

Omnis homines, qui sese student praestare ceteris anima- 1 libus, summa ope niti decet, ne vitam silentio transeant veluti pecora, quae natura prona atque ventri oboedientia finxit. sed 2 nostra omnis vis in animo et corpore sita est: animi imperio,

1. 1. sese student praestare: sel welcher Weg hierzu einzuschlagen ten steht abhängig von studere, sei. In selbständigem Satz tritt häufiger von anderen Verba volun: nun die Hinweisung auf die Doppeltatis wie velle, cupere (vgl. Cic. natur im Menschen dazwischen, inCat. 1, 4 cupio me esse clementem) dem der Grundgedanke 1-4 ist: neben dem Inf. der Acc. des auf die Menschen sollen von sich reden das Subjekt bezogenen Pronomens machen, aber durch Leistungen auf zur besonderen Hervorhebung des dem Gebiete des Geistes, da der Subjektbegriffes ; hier zumal steht Geist in ihnen das Herrschende und dieses in der geminierten Form sese Gottähnliche ist. Logisch ist also

der Satz nostra omnis vis & 2 demj. veluti pecora quae etc. Vgl. Plat. mihi rectius videtur etc., § 3 unterRep. 1X 586 Α: οι φρονήσεως άπει geordnet. ροι βοσκημάτων δίκην κάτω άει nostra: gegenüber pecora, beβλέποντες και κεκυφότες εις γην tont. και εις τραπέζας βόσκοντ

Cic.

vis: Ausdruck der philos. Sprache d. leg. 1, 9, 26 (natura) cum ceteras Wesen', z. B. Cic. de amic. 92: animantis abiecisset ad pastum, amicitiae vis est in eo ut unus solum hominem erexit et ad caeli quasi animus fiat ex pluribus. quasi cognationis domiciliique pri animi .. utimur animo imstini conspectum excitavit. Ov. peratore, corpore servo magis utiMet. 1, 84 pronaque cum spectent mur: ‘der Geist ist das Herrschende, animalia cetera terram, os homini der Körper das Dienende in uns' (H.). sublime dedit, caelumque tueri Vgl. Cic. de fin. 5, 34 perspicuum iussit et erectos ad sidera tollere est hominem e corpore animoque vultus.

constare, cum primae sint animi 2. sed: hier wie noch öfter ($ 5. partes, secundae corporis. Der 7, 1. 25, 1) = ‘nun (aber)', führt ganze Gedanke entlehnt aus Isokrat. den neuen Gedanken als etwas sei 15, 180: ομολογείται μεν γαρ την nem Wesen nach vom Vorhergehen φύσιν ημών έκ τε του σώματος den Gesondertes ein; hier leitet es συγκείσθαι και της ψυχής, αυτοϊν von dem negativen ne silentio trans δε τούτοις ουδείς έστιν όστις ουκ eant zur positiven Ausführung über, αν φήσειεν ηγεμονικωτέραν πεφυ

νται. .

corporis servitio magis utimur; alterum nobis cum dis, alterum 3 cum beluis commune est. quo mihi rectius videtur ingeni quam

virium opibus gloriam quaerere et, quoniam vita ipsa qua frui

mur brevis est, memoriam nostri quam maxume longam efficere; 4 nam divitiarum et formae gloria fluxa atque fragilis est, virtus

clara aeternaque habetur. 5 Sed diu magnum inter mortalis certamen fuit, vine corpo6 ris an virtute animi res militaris magis procederet. nam et prius

quam incipias consulto et ubi consulueris mature facto opus 7 est. ita utrumque per se indigens alterum alterius auxilio eget.

κέναι την ψυχή και πλείονος keit des inneren, geistigen und sittαξίαν της μεν γαρ είναι βουλεύ lichen Wesens' wie bei Cic. de fin. σασθαι και περί των ιδίων και 4, 19, 54 ingeni praestantia, quam περί των κοινών, του δε σώματος virtutem vocamus etc.) als eine υπηρετήσαι τοϊς υπό της ψυχής herrliche' etc. d. i. ‘man hat an ihr γνωσθείσιν. .

ein herrliches und ewiges Besitzalterum .. alterum: weisen nicht tum”. Sall. gebraucht das Verauf die einzelnen Wörter animi bum habere überaus oft und fast corporis zurück; vielmehr verall überall tritt die eigentliche Grundgemeinert das Neutr. den Begriff: bedeutung mehr oder weniger scharf ‘das Geistige, Leibliche'. Der Sinn: hervor. Vgl. jedoch 8, 4 und Jug. die Bethätigung der einen Kraft 103, 6. hebt uns zu den Göttern empor, 5. sed: stellt dem Allgemeinen diejenige der andern stellt uns auf das Besondere gegenüber, dem im die gleiche Linie mit der rohen vor. in Theorie aufgestellten Satz Tierwelt (beluis, nicht bestiis!). die Bestätigung auf Grund der aus

3. quo: die Anknüpfung durch der Beobachtung völkergeschichtdas Relativ vertritt die Folgerungs licher Entwickelung gewonnenen partikel, der Ablat. ist bloss ver Erfahrung. gleichend ‘um so'. Aus dem Ver mortalis: von Sall. mit Vorliebe hältnis zwischen di und beluae wird gebraucht, nicht nur, wie hier, wo auf das entsprechende zwischen der Mensch als das hinfällige, dem ingenium und vires (Körperkräfte) Irrtum unterworfene Geschöpf begeschlossen. Vgl. u. a. namentlich zeichnet werden soll, sondern ge58, 12; lug. 2, 4 (auch dem Ge radezu homines, stehend in der danken nach); 85, 6.

Verbindung mit multi (so z. B. vita ipsa: im Gegensatz zu der 52, 7), mit Betonung des Vielerlei memoria nostri.

qua fruimur

von Stand, Alter, Geschlecht u. a. m. unser leibliches Leben'; vgl. Isokr. 6. consulto facto: den von 2, 37: επειδή θνητου σώματος έτυ opus est abh. Verbalbegriff setzt χες, πειρώ της ψυχής αθάνατον Sall. stets in den Abl. Ptcp. Pf. Vgl. την μνήμην απολιπείν

0. a. 20, 10; 31, 7; 43, 1. longam: prädikativisch zu effi 7. alterum: nimmt grammatisch cere; prägnanter gesagt als wenn das durch per se indigens von aldas landläufige facere stünde: 'dem terius getrennte utrumque epexeAndenken an uns möglichst lange getisch wieder auf; an sich genügte Dauer verschaffen’; zu lug. 14, 11. utrumque allerius aux. eget

4. virtus . . habetur: wörtlich (vgl. Cic. Tusc. II 13 ita est utra‘man hat die virtus (hier Tüchtig. que res sine altera debilis, dazu

[ocr errors]

igitur initio reges — nam in terris nomen imperi id primum fuit 2 – divorsi pars ingenium alii corpus exercebant: etiam tum vita hominum sine cupiditate agitabatur; sua cuique satis placebant. postea vero quam in Asia Cyrus, in Graecia Lacedaemonii et 2 Athenienses coepere urbis atque nationes subigere, lubidinem dominandi causam belli habere, maxumam gloriam in maxumo imperio putare, tum demum periculo atque negotiis compertum est in bello plurumum ingenium posse. quod si regum atque im- 3 bell. Alex. 4 cum uterque utrique pido 3, 5 u. Ö., welches im lug. und insidiaretur), und sonst ersetzt in den Hist. das Feld ganz behaupalter alterum wie alius alium oft tet; umgekehrt verwenden Cic. u. das Reciprocum. So wird hier aber Caes. bloss cupiditas. logisch jeder der beiden Satzteile 2. urbis: ‘geordnete Freistaaten' selbständig: utrumque - indigens hat seine nächste, wenn auch nicht est: alterum eget.

ausschliessliche, Beziehung zu La2. 1. igitur steht bei Sall. in ced. et Athen., und nationes frohe Aussagesätzen immer zu Anfang und Völker ohne geordnete Verfassung' dann niemals in der schwachen Be (vgl. zu 10, 1) ebenso zu Cyrus; deutung unseres tonlosen falso”; in der folgenden weiteren Ausfühin Fragesätzen hat es die zweite, rung bezieht sich lubid, dom. etc. einmal, Or. Macr. 14, die dritte auf Cyrus, max. glor. etc. auf die Stelle.

Griechen. Chiasmus (vgl. zu 3, 3) nomen imperi: 'Bezeichnung für wechselt mit Anaphora wie lug. den Begriff Regierung’, ‘die monar 85, 14. chische Staatsform war die erste habere: auch hier nicht gleichin der Welt' (H.); so auch lustin. bedeutend mit dem folgenden pu1, 1: principio rerum gentium na tare; vgl. zu 1, 4. tionumque imperium penes reges negotiis: Geschäfte, welche das erat.

otium nicht gestatten, sondern den divorsi: bildlich von der Rich Menschen zur Anstrengung seiner tung des Strebens, wie im eigentlich Kräfte, auch der geistigen, nöti, räumlichen Sinne lug. 12, 5; 50, 5.

gen.

Öfter gebraucht indessen pars ingenium alii corpus: Sall. · Šall, das Wort auch in etwas abdenkt hier an die Waffenunterneh

geschwächter Bedeutung. Vgl. das mungen der ältesten Zeit, insofern franz, l'affaire. S. zu lug. 1, 4. sie, im Gegensatz zu den späteren 3–6 enthalten eine den letzten Eroberungskriegen § 2 (vgl. 33, 4), Satz ausführende Zwischenbemerden Charakter der nur des Ruhmes kung, deren Nutzanwendung auf wegen angestellten Wettkämpfe hat die politische Geschichte und Lage ten, und wobei die geistige Über Roms dem Leser vom Schriftsteller legenheit nicht so entscheidend ins nahe gelegt wird; mit § 7 wird die Gewicht fiel.

Beweisführung wieder aufgenometiam tum etc. Bei der ganzen Schilderung hat man nicht etwa 3. atque: fügt, wie eben vorher an das mythische sogenannte gol in periculo atque negotiis, zum dene Zeitalter zu denken.

engern Begriff regum den umfassensine cupiditate: das W. begegnet deren imperatorum, zu dessen Benur noch 5, 4 und 21, 4, und zwar deutung vgl. § 1 imperi und 6, 7, ohne Gen. obj.; mit diesem verbindet sowie das Fieldeutige οι άρχοντες Sall, das urspr. poetische Wort cu und αρχή.

.

men.

peratorum animi virtus in pace ita ut in bello valeret, aequabilius

atque constantius sese res humanae haberent, neque aliud alio 4 ferri neque mutari ac misceri omnia cerneres. nam imperium 5 facile eis artibus retinetur, quibus initio partum est; verum ubi

pro labore desidia, pro continentia et aequitate lubido atque 6 superbia invasere, fortuna simul cum moribus immutatur. in im

perium semper ad optumum quemque a minus bono transfertur. 7 Quae homines arant navigant aedificant, virtuti omnia pa8 rent. sed multi mortales, dediti ventri atque somno, indocti

incultique vitam sicuti peregrinantes transiere: quibus profecto contra naturam corpus voluptati, anima oneri fuit. eorum ego

aequabilius etc.: der gleichmä asyndetisch eine ganz umfassende ssige Gang und ruhige Bestand' der Sentenz, mit welcher der zu Anpolitischen Verhältnisse gegenüber fang aufgestellte Satz auch für die dem revolutionären Treiben; aliud Beschäftigungen des Privatlebens alio ferri deutet hauptsächlich auf behauptet wird; als Beispiel solcher den gewaltsamen Wechsel im Be wählt Sall. im Hinblick auf die masitz von Macht und Recht hin; mut. terielle Richtung seiner Zeit die mit ac misc. hat einen noch allgemei Aufwendung grossartiger Mittel beneren Sinn.

triebenen Lieblingsbeschäftigungen 4. nam imperium etc.: vgl. Polyb. derrömischen Grossen: Bewirtschaf10, 36, 5: άλλως μεν υπέλαβον (οι tung ausgedehnter Güter, GrosshanΚαρχηδόνιοι) δείν κτάσθαι της del zur See und Ausführung von αρχάς, άλλως δε τηρείν, ουκ έμα Prachtbauten, welche in ähnl. Ge. θον δ' ότι κάλλιστα φυλάττουσι dankenreihe auch bei Hor. wiederτας υπεροχάς οι κάλλιστα διαμεί kehren (Carm. 1, 1. 3, 1). quae ναντες επί των αυτών προαιρέ ist Ohjekt zu dem allgemeinen σεων, , αίς εξ αρχής κατεκτήσαντο Begriff des Thuns in den drei τας δυναστείας, καίτοι γε προφα

Verbis. νούς όντος διότι, επειδαν virtuti omnia parent 'durch die των επιθυμουμένων τυχόντες κα virtus ist alles bedingt'. Den verκώς πoιώσι και δεσποτικώς άρ kehrten Zustand schildert Hor, Sat. 2001 των υποτεταγμένων, είκότως 2, 3, 94 omnis enim res, virtus άμα ταις των προεστώτων μετα fama decus divina humanaque βολαίς συμμεταπίπτουσι και των pulchris divitiis parent. υποταττομένων αι προαιρέσεις. . 8. sicuti peregrinantes: wie in

artibus: die durch Gewöhnung fremdem Lande, nicht zu Hause im erworbenen sittlichen 'Eigenschaf Leben, eilig daran vorübergehend ten', die aus diesen hervorgehende ohne von seinem Werte (§ 9) Kennt‘Handlungsweise', oft auch in ab nis zu nehmen. geschwächtem Sinne 'Mittel'.

anima: hier nicht animus (wo5. fortuna: die äussere Stellung von es sich sonst, beim Gegensatz (wie 51, 13), entsprechend dem in zu corpus, wenig unterscheidet, vgl. neren Charakter, moribus.

oben 1, 2 mit lug. 2, 1), weil in 6. transfertur bezeichnet im we solchen Menschen nicht der animus, sentlichen nichts anderes als transit das rein Geistige, wirksam ist, oder cedit.

sondern nur die anima, welche dem 7. quae homines etc. Nach der Menschen nicht in höherem Grade Zwischenbemerkung 3-6 folgt eigen ist als jedem anderen be

61, 6.

vitam mortemque iuxta aestumo, quoniam de utraque siletur. verum enimvero is demum mihi vivere atque frui anima videtur, 9 qui aliquo negotio intentus praeclari facinoris aut artis bonae famam quaerit.

Sed in magna copia rerum aliud alii natura iter ostendit. pulchrum est bene facere rei publicae; etiam bene dicere haud 3 absurdum est: vel pace, vel bello clarum fieri licet: et qui fecere, et qui facța aliorum scripsere, multi laudantur. ac mihi quidem, 2 tametsi haudquaquam par gloria sequitur scriptorem et auctorem rerum, tamen in primis arduum videtur res gestas scribere: primum quod facta dictis exaequanda sunt; dehinc quia plerique, quae delicta reprehenderis, malevolentia et invidia dicta putant, ubi de magna virtute atque gloria bonorum memores, quae sibi quisque facilia factu putat, aequo animo accipit, supra ea veluti ficta pro falsis ducit. seelten Wesen (animal). Der Gegen τους λόγους τω μεγέθει των έρsatz ist § 9 frui anima,

γων εξευρείν. . iuxta: der herabsetzende Sinn dehinc quid, wie lug. 5, 2, nach liegt im Zusammenhang, wie 37, 8; primum quia, selten und stärker

als das in der Aufzählung gewöhn9. verum enimvero

αλλά δη liche dein oder deinde: jeder der hovóti, noch 20, 10.

beiden Gründe für sich allein ist intentus: zur Bed. und Konstr. vollwichtig. Dieser zweite ist selber des Wortes s. zu 6, 5.

wieder zweiteilig; die zweite Hälfte, 3. 1. pulchrum etc. Der allge mit ubi beginnend, der ersten asynmeine Gedanke des vorigen Para detisch gegenübergestellt, spaltet graphen entwickelt sich in drei ver sich nochmals, mit Wiederholung wandten, aber keineswegs tautolo des Asyndeton adversativum, in gischen Gegensatzpaaren.

zwei kleinere Glieder, deren Verba haud absurdum: eine hitórns, accipit und ducit. Die Worte selbst d. h. Hervorhebung durch Vernei sind entlehnt aus Thukyd. 2, 35, 2: nung des Gegenteils; 25, 5; 60, 3. ο άπειρος (νομίσειεν αν) εστιν &

laudantur: dazu bilden die Re και πλεονάζεσθαι, διά φθόγον, εϊ lativsätze qui fecere, qui scripsere τι υπέρ της εαυτού φύσιν οκούοι. . das Subjekt, zu welchem multi μέχρι γαρ τούδε ανεκτοι οι έπαιappositiv steht: πολλοί όντες. νοί εισι περί ετέρων λεγόμενοι, ές

2. arduum: Sallustius non pro όσον αν και αυτός έκαστος οίηται difficili tantum, sed pro eo quo ικανός είναι δράσαι τι ών ήκουσεν que ponit quod Graeci xade tòv το δ' υπερβάλλοντι αυτών φθοappellant, quod est cum difficile νούντες ήδη και άπιστούσι. . tum molestum quoque

incom

aequo animo: ‘gleichgiltig'. modum et intractabile'. Gell. Noct.

supra ea zusammen als Acc. obAtt. 4, 15, 6.

ject. zu fassen

= quae supra ea facta dictis exaequ. sunt: dictis sunt (vgl. die entsprechenden Worte ist Ablativ; der Sinn ‘die Darstel des griechischen Vorbildes), ähnlich lung muss sich auf der Höhe des bei Suet. Claud. 15 militiae genus Gegenstandes halten’; vgl. Isokr. quod supra numerum vocatur; und 4, 13: ως χαλεπόν έστιν ίσους wie bei Sall. die Adjektivierung Sallust. 10. Aul.

2

« IndietroContinua »