Regeln der Bedeutung: zur Theorie der Bedeutung literarischer Texte

Copertina anteriore
Fotis Jannidis, Gerhard Lauer, Matías Martínez, Simone Winko
Walter de Gruyter, 2003 - 753 pagine

'Bedeutung' ist ein Grundbegriff literaturwissenschaftlichen Arbeitens. Jede interpretierende Aussage über einen literarischen Text setzt Annahmen darüber voraus, auf welche Weise literarische Texte Bedeutung erzeugen, vermitteln oder veranlassen können. In der Literaturtheorie und Ästhetik der letzten Jahrzehnte wurden verschiedene Bedeutungskonzeptionen entwickelt. Eine allgemein akzeptierte Klärung des Begriffs steht bislang aus. Der Band soll zu einer solchen Klärung führen. Seine internationalen Beiträger nehmen die ältere Diskussion auf und suchen nach interdisziplinären Integrationsmöglichkeiten für eine Präzisierung des Begriffs. Ansätze zur Bestimmung des Bedeutungsbegriffs aus Psychologie und Linguistik, Philosophie und Soziologie sowie aus musikwissenschaftlicher, filmhermeneutischer und medientheoretischer Sicht werden mit verschiedenen literaturwissenschaftlichen Perspektiven verbunden.

Aus dem Inhalt:

I. Sprachliche und sprachanalytische Aspekte der 'Bedeutung'

II. Literatur- und kulturwissenschaftliche Konzepte von 'Bedeutung'

III. Mediale Konstitution von 'Bedeutung'

IV. Historische Aspekte literarischer 'Bedeutung'

 

Cosa dicono le persone - Scrivi una recensione

Nessuna recensione trovata nei soliti posti.

Altre edizioni - Visualizza tutto

Parole e frasi comuni

Informazioni sull'autore (2003)

Fotis Jannidis ist Privatdozent am Institut für Deutsche Philologie der Universität Münster.

Gerhard Lauer ist Professor für Literaturwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen.

Matías Martínez ist Professor für Literaturwissenschaft an der International University Bremen.

Simone Winko ist Privatdozentin für Neuere deutsche Literatur und vertritt z. Zt. eine Professur an der Christian-Albrechts-Universität Kiel.

Informazioni bibliografiche