Zeitschrift für deutsches Alterthum und deutsche Litteratur, Volume 9;Volume 27

Copertina anteriore
Weidmannsche Buchhandlung, 1883
0 Recensioni
Google non verifica le recensioni, ma controlla e rimuove i contenuti falsi quando vengono identificati

Dall'interno del libro

Cosa dicono le persone - Scrivi una recensione

Nessuna recensione trovata nei soliti posti.

Pagine selezionate

Altre edizioni - Visualizza tutto

Parole e frasi comuni

Brani popolari

Pagina 111 - Es gibt sehr vorzügliche junge Leute, aber die Hansnarren wollen alle von vornen anfangen und unabhängig, selbständig, original, eigenmächtig, uneingreifend, gerade vor sich hin, und wie man die Torheiten alle nennen möchte, wirken und dem Unerreichbaren genug tun.
Pagina 300 - Unglücklicher! Darfst du der Ehrsucht blutge Schuld vermengen Mit der gerechten Notwehr eines Vaters? Hast du der Kinder liebes Haupt verteidigt? Des Herdes Heiligtum beschützt? das Schrecklichste, Das Letzte von den Deinen abgewehrt? — Zum Himmel heb ich meine reinen Hände, Verfluche dich und deine Tat.
Pagina 110 - Alles gescheite ist schon gedacht worden ; man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken, vgl.
Pagina 110 - Überhaupt», fuhr Goethe fort, «ist die Welt jetzt so alt, und es haben seit Jahrtausenden so viele bedeutende Menschen gelebt und gedacht, daß wenig Neues mehr zu finden und zu sagen ist. Meine Farbenlehre ist auch nicht durchaus neu. Plato, Leonardo da Vinci und viele andere Treffliche haben im einzelnen vor mir dasselbige gefunden und gesagt; aber daß ich es auch fand, daß ich es wieder sagte, und daß ich dafür strebte, in einer konfusen Welt dem Wahren wieder Eingang zu verschaffen, das...
Pagina 42 - Omnis homines, Patres conscripti, qui de rebus dubiis consultant, ab odio, amicitia, ira atque misericordia, vacuos esse decet.
Pagina 166 - Titureldichters abgäbe. 17% 5 Wie hie ist vnderschaiden das mer, hab ich genueg Mir gelesen in in paiden Welches hab mer volg vnd pessern fueg, fraw awentewr nach dem wollt ich mich richten doch kains in seinem werde Will ich mit disem mere gar vernichten. dieses paide bezieht sich auf Scharfenbergs epos und die 17', 4 genannte kronick von priton, Da findt man vrsprung, mittet vnnd den grunnde.
Pagina 325 - ... gein iu niht so laz. ir habt mir mangel vor gezilt und miner ougen ecke also verspilt daz ich iu niht getruwen mac.
Pagina 111 - Der törigste von allen Irrtümern ist, wenn junge gute Köpfe glauben, ihre Originalität zu verlieren, indem sie das Wahre anerkennen, was von ändern schon anerkannt worden.
Pagina 371 - Mecbthilds lod aller Wahrscheinlichkeit nach frühestens um 1282 ansetzen , ihren eintritt in Helfta aber nicht vor 1270. nun heifst es freilich in der eben erwähnten Vorbemerkung zum deutschen text, der alle sieben bücher umfasst: anno domini MCCL fere per annos xv liber iste fuit teutonice cuidam begine — inspiratus, die Offenbarungen sollen also darnach zwischen 1250 und 1265 geschrieben sein, ich glaube aber dass hierunter nur die sechs ersten bücher zu verstehen sind , die nach einem...
Pagina 342 - Mit recht tritt W. für die österreichische heimat Walthers ein. Österreich ohne frage war des dichters heimat, so fern man darunter den ort versteht, wo er 'die bildsamen jähre der Jugend verlebte, in denen der geist form und richtung erhält

Informazioni bibliografiche