Immagini della pagina
PDF
ePub

auctorem urbis, et in vasta urbe lateque moenibus disiectis raras

stationes custodiasque senatorum esse; quacumque custodiant 10 plebis homines, ea patere aditum. auctore ac duce perfuga Bruttii

corona cinxerunt urbem acceptique a plebe primo impetu omnem 11 praeter arcem cepere. arcem optimates tenebant praeparato iam

ante ad talem casum perfugio. eodem Aristomachus perfugit,

tamquam Poenis, non Bruttiis auctor urbis tradendae fuisset. 3 Urbs Croto murum in circuitu patentem duodecim milia 2 passuum habuit ante Pyrrhi in Italiam adventum. post vastitatem

eo bello factam vix pars dimidia habitabatur: flumen, quod medio 3 oppido fluxerat, extra frequentia tectis loca praeterfluebat, et arx

procul eis, quae habitabantur, (sex milia) aberat. in urbe nobili templum erat ipsa urbe nobilius, Laciniae lunonis, sanctum omnibus circa populis. lucus ibi frequenti silva et proceris abietis 4 arboribus saeptus laeta in medio pascua habuit, ubi omnis generis sacrum deae pecus pascebatur sine ullo pastore; separatimque 5 greges sui cuiusque generis nocte remeabant ad stabula, numquam insidiis ferarum, non fraude violati hominum. magni igitur 6 fructus ex eo pecore capti, columnaque inde aurea solida facta

aus dem Vorhergehenden in ergänzt werden; s. 16, 2; 25, 34, 5; es kann aber auch als Abl. abs. genommen werden, da L. AbwechsTung im Ausdruck liebt; s. 3, 8. 8, 8; 22, 19, 11; vgl. zu 1, 46, 2. Die Worte in vasta . . enthalten die Gründe, warum bei der geringeren Zahl der Vornehmen deren Posten so vereinzelt stehen. Dieselben sind ausserdem getrennt von denen, wo Leute aus der Plebs stehen, und diese bewachen mehr Teile der Stadt als jene. raras) *

10. corona cinxerunt] also vollständige Einschliessung; s. 4, 19, 8; 23, 44, 3; 43, 18, 7; vgl. 26, 45, 5.

omnem *] näml. urbem, was eben vorausgegangen ist.

11. arcem] mit Nachdruck wiederholt, statt hanc. tamquam] ohne si, wie 7, 5. 25, 1; 10, 34, 5; 28, 43, 4; 29, 22, 1; 45, 23, 12; ebenso bei velut, z. B. 5, 2.

non Bruttiis) s. $ 7; zu 1, 1: oderant. auctor] s. zu 7, 23, 4.

3. 1. urbs Crolo] Wortstellung wie in urbs Roma, Kroton wurde 710 v. Chr. von Achäern und Lacedämoniern gegründet; dort lebte der Philosoph Pythagoras. duodecim milia..] 24/5 deutsche Meilen; enthält eine weitere Bestimmung der schon 2, 9 angedeuteten Beschaffenheit der Mauern, die hier als Einlassung der Stadt (murus),

dort als Befestigung bezeichnet ist.

ante Pyrrhi .. adventum] vgl. zu 13, 8. Das Sinken der Stadt hat schon nach der Schlacht am Sagra (Strabo 6, 10 p. 261; Justin 20, 4) im Kriege mit den Lokrern und Rheginern begonnen ; im Kriege mit Pyrrhus war die Verödung eine fast vollständige geworden; vgl. Niebuhr RG. 3, 603 ff.

2. post] ‘seit, wie 23, 22. 3. eo bello) in und durch diesen Krieg.

pars dimidia) 23, 30, 6 wird die Zahl der Bewohner auf minus duo milia civium angegeben. habitabatur) wird im Passiv ganz gewöhnlich transitiv gebraucht (auch von Cicero), aber nicht im Aktiv (dafür incolere oder colere); s. 26, 16, 9; zu 2, 62, 4. flumen) der Ae

medio oppido. . .) zu medio s. Curt. 3, 1, 2: media illo tempore moenia interfluebat Marsyas amnis.

frequentia tectis loca] s, zu 21, 34, 1; vgl. § 4.

3. arr)* procul .. aberat) in rein lokaler Bedeutung verbindet L. abesse stets mit der Präposition (Cicero auch mit dem blossen Ablativ); nur bei procul abesse ist der blosse Abl. neben ab gebräuchlich; s. zu 7, 37, 6. und 33, 15, 6.

in urbe ..) es scheint ein Versehen des Schriftstellers vorzuliegen; denn nicht die Burg, sondern der Tempel lag weit ab von der

sarus.

[ocr errors]

Stadt. Die Entfernung betrug auch nicht sex milia, sondern nach einem Itinerarium 100 Stadien (= 12 500 Schritt), nach Strabo 6, 1, 12 S. 262 sogar 150 Stadien. nobili .. nobilius] ist eine bei L. nicht seltene Zusammenstellung; S, 21, 3. 26, 14; 1, 7, 8; 2, 33, 10; 5, 27, 3; 8, 29, 10; 22, 24, 14. -'eral]* '_ Laciniae lunonis] auf dem Lacinischen Vorgebirge südöstlich von Kroton (Theokr. 4, 32: ποταμον το Λακίνιον), jetzt, nach den noch vorhandenen Säulen, Capo delle Colonne; s. 23, 33, 4; sanctum wie $ 6 'heilig' Ehrfurcht gebietend, weil unter dem Schutze der Götter stehend; § 4: sacrum den Göttern geweiht, ihr Eigentum; s. 39, 37, 16; zur Sache vgl. Aristot. Mir. Auscult. 96: τη εν Λακινίω πανηγύρει της Ηρας, εις ήν συμπορεύονται πάντες Ιταλιωται; vgl. L. 28, 46, 16; 42, 3, 2; Preller RM. S. 256. circa) attributiv; $. 32, 5; zu 1, 39, 3.

4. lucus . .] der Tempel wird nach einer bei L. sehr gewöhnlichen Anordnung zuerst geschildert, weil er zuletzt erwähnt ist; hier folgt die Schilderung der Burg ($ 8) auch aus dem Grunde später, weil sich die folgenden Ereignisse bei der Burg zutragen. - frequenti silva) s. 25, 9, 16; vgl. zu § 2. Der Abl. ist instrumental, wie arboribus; daher et ='und zwar'. abietis arboribus) zu dieser Verbindung von arbor mit dem Gen, der Baumgattung vgl. Colum. 5, 11, 14: arbore fici; Suet. Aug. 94: arborem palmae u. a. Indem die beiden Begriffe

in einen übergehen (wie im Deutschen 'Eichbaum', 'Weidenbaum'), bleibt auch im Plur. der Gen. Sing. unverändert. saeptus) der Hain war, wie das Folgende zeigt, nicht durchgängig bewachsen, am Rande aber von einem dichten Tannenwalde umgeben; vgl. Ov. Met. 1, 568: est nemus ...,

quod undique claudit silva. in medio] substantiviertes Neutrum, wie 44, 41,6; 8. Zu 7, 8. sine ullo pastore) absichtlich neben pascebatur ge. stellt; es weidete, ohne von jemand auf die Weide getrieben zu werden; vgl. Theokr. 11, 12.

5. separatim) während sie unter einander gemischt geweidet hatten.

sui* cuiusque generis) ='jeder einzelnen Art'. sui ist hierbei eigentlich überflüssig, der Zusatz ist aber in dieser Verbindung häufig und erklärt sich aus der im Lateinischen beliebten Zusammenstellung von Reflexivpronomina mit quisque; s. zu 3, 22, 6; vgl. Varro L. L. 10, 19: cum verba . . debeant sui cuiusque generis in coniungendo copulari; Cic. Acad. 2, 19: in sensibus sui cuiusque generis iudicium; zu Liv. 25, 17, 5. remeabant) s. Verg. Aen. 7, 538: illi quinque greges quina redibant armenta. quam non) giebt der Negation grösseren Nachdruck als das gewöholiche numquam neque.. neque.

non . . violati] man verletzt sie nicht aus Ehrfurcht vor der Göttin, welche auch den Tieren (besonders die Rinder stehen unter ihrem Schutze) den Instinkt verleiht, dass sie eines Hirten nicht bedürfen.

[ocr errors]

et sacrata est; inclitumque templum divitiis etiam, non tantum 7 sanctitate fuit. ac miracula aliqua adfingunt, ut plerumque tam

insignibus locis. fama est aram esse in vestibulo templi, cuius

cinerem nullus umquam moveat ventus. sed arx Crotonis una 8 parte imminens mari, altera vergente in agrum, situ tantum natu

rali quondam munita, postea et muro cincta est, qua per aversas 9 rupes ab Dionysio Siciliae tyranno per dolum fuerat capta. ea

tum arce satis, ut videbatur, iuta Crotoniatum optimates tenebant 10 se, circumsedente cum Bruttiis eos etiam plebe sua. postremo

Bruttii cum suis viribus inexpugnabilem viderent arcem, coacti 11 necessitate Hannonis auxilium inplorant. is his condicionibus ad deditionem compellere Crotoniates conatus, ut coloniam Bruttiorum eo deduci antiquamque frequentiam recipere vastam ac desertam bellis urbem paterentur, omnium neminem praeter Aristomachum movit. morituros se adfirmabant citius quam inmixti 12 Bruttiis in alienos ritus, mores legesque ac mox linguam etiam verterentur. Aristomachus unus, quando nec suadendo ad dedi- 13 tionem satis valebat nec, sicut urbem prodiderat, locum prodendae arcis inveniebat, transfugit ad Hannonem. Locrenses brevi 14 post legati cum permissu Hannonis arcem intrassent, persuadent, ut traduci se Locros paterentur nec ultima experiri vellent. iam 15 hoc ut sibi liceret, impetraverant ab Hannibale missis ad id ipsum legatis. ita Crotone excessum est, deductique Crotoniatae ad mare naves conscendunt. Locros omnis multitudo abeunt.

[ocr errors]

6. fructus] durch Verkauf derselben; s. 26, 11, 8; Marq. StVw. 2, 81; Mms. Str. 22, 59. solida) ‘massiv'; s. Cic. de div. 1, 48: Hannibalem Coelius scribit, cum columnam auream, quae esset in fano Iunonis Laciniae, auferre vellet dubitaretque, utrum ea solida esset an extrinsecus inaurata, perterebravisse, cum que solidam invenisset, statuisse tollere . etiam, non tantum] s. 13, 7; 21, 51, 3.

7. ac* miracula . . adfingunt*] fausserdem', ausser dem Reichtum ; wie bei bedeutenden Ereignissen, Personen u. a. nicht selten zu den thatsächlichen Verhältnissen sagenhafte oder wunderbare Züge hinzugefügt werden, z. B. 5, 21, 8; 25, 39, 16; vgl. Caes. BG. 7, 2: addunt et ipsi et adfingunt rumoribus; Tac. Hist. 2, 3 u. a. - - nullus .. moveat* ventus] der Relativsatz fügt eine Beschaffenheit des Altars, eine Erscheinung an demselben hinzu, die mit dem esse in vestibulo zu. sammen erst das miraculum ausmacht: ein Altar, auf dem, obgleich er . . doch. Zur Sache s. Plin. 2, 240: in Laciniae lunonis ara sub dio sita cinerem inmobilem esse perflantibus undique procellis (reperitur apud auctores).

8. sedj 'doch'; der Schriftsteller bricht ab und geht auf 8 2 zurück.

- arx} * imminens . , vergente) Wechsel im Ausdruck; s. zu 2, 9; zu imminere vgl. 7, 3. — et muro] et etiam, bei L. ganz gewöhnlich, bei Cicero vereinzelt und nur in bestimmten Verbindungen, wie simul et u. a.; vgl. zu 1, 30, 6. qua]* per .. rupes] ‘über .. hin'; vgl. 1, 48, 7. aversas] nämlich aversas von dem Punkte, wo man einen Angriff erwartet hatte, vielleicht an der Seeseite, wo wegen der Lage der Burg (imminens mari) Mauern am wenigsten nötig geschienen hatten (vgl. 4, 22, 4; 5, 29, 4 u. a.) und deshalb der Angriff des Dionys erfolgt war. Dionysio) es ist Dionysius der Ältere, welcher 389 v. Chr. die Krotoniaten schlug und Kroton 12 Jahre beherrschte.

9. Crotoniatum) s. § 11.- arce.. tenebant se] ‘hielten sich in ..'; ongewöhnlicher Ausdruck statt eam.. arcem .. tenebant (wie 2, 11); anders 17, 8.- sua]ihre eigene', näml. optimatium; so wird suus nicht selten auf das Objekt bezogen; s. 22, 15. 30, 7. 37, 7; 25, 14, 7. 24, 13; 35, 42, 8.

11. his condicionibus) s. 1, 24, 3; 2, 13, 4; 23, 7, 1. 33, 9 u. a. Crotoniates *) eine Nebenform zu Crotoniatae (15), wie Apolloniales (40, 10) zu Apolloniatae (40, 15); vgl. $ 9; 22, 61, 12. — reci

[ocr errors]

In Apulia ne hiems quidem quieta inter Romanos atque 16 Hannibalem erat. Luceriae Sempronius consul, Hannibal haud procul Arpis hibernabat. inter eos levia proelia ex occasione aut 17 opportunitate huius aut illius partis oriebantur, meliorque eis Romanus et in dies cautior tutiorque ab insidiis fiebat. pere)* omnium] dient nur zur nec) führt negativ die Absicht fort; Verstärkung der Negation.

s. 22, 10, 5; 34, 1, 3; zu 2, 32, 10. 12. citius quam . . verterentur) persuadent) näml. iis (Crotowie potius quam konstruiert, nach niatis), worauf sich dann se bewelchem L. ut oder den blossen zieht; s. 25, 38, 1. Locros] * Konjunktiv folgen lässt; s. 5, 24, 9; 15. iam *) der Zeitpunkt, vor 35, 31, 16: in corpora sua citius .. dem es geschah, ist in dem vorhersaevituros, quam ut Romanam ami- gehenden Satze bezeichnet. - hoc] citiam violarent. ritus] durch nämlich traducere optimales LoNatur und Verhältnisse bedingte Ge- cros. Das Subjekt zu impetraverant brauche; s. 45, 30, 7; mores: durch kann wegen missis (näml. ad Hanniden Willen der Menschen, leges: balem) legatis nicht zweifelhaft durch den Staat gegebene Bestim- sein. Sich der Zustimmung Hannimungen. linguam] s. 5, 33, 11; bals vorher zu vergewissern, war 25, 12, 3; 31, 29, 12; 37, 54, 22: eine Vorsicht, die nach 22, 6, 12 non sonum modo linguae . . sed ihren guten Grund halte. ab]* ante omnia mores et leges et in- - abeunt] näml, die Optimaten von genium sincerum servarunt. Kroton; dazu ist omnis multitudo: verterentur) medial.

‘in ihrer Gesamtheit, Apposition; 13. ad deditionem] gehört zu doch vgl. 21, 8. 32, 9; zu 2, 8. valebat (hatte Einfluss aul'), nicht 16. quieta] s. 3, 32, 1; 22, 21, 1. zu suadendo, wozu por deditionem - inter) weil mil in Apulia ..quieta gesetzt wāre; s. 7, 30, 4 u. a. Kämpfe angedeutet werden. - Lusicut ohne ita ist häufig bei L.; ceriae) s. 23, 48, 3. Arpis) s. $. 33, 9; 4, 27, 3; 25, 15, 4; 29, 23, 46, 8. 8, 10; 34, 9, 10; 39, 41, 1.

17. occasione opportunitate) 14. brevi post] wie 33, 24, 5. S. 21, 35, 2; 25, 38, 18. huius 37, 9: brevi post Marcellus Romam aut illius] vgl. 21, 8, 7: per occatenil; gewöhnlich paulo post. sionem parlis alterius. melior)

[ocr errors]

4 In Sicilia Romanis omnia mutaverat mors Hieronis regnum

que ad Hieronymum nepotem eius translatum, puerum vixdum 2 libertatem, nedum dominationem modice laturum. eam aetatem,

id ingenium tutores atque amici ad praecipitandum in omnia vitia acceperunt. quae ita futura cernens Hiero ultima senecta voluisse dicitur liberas Syracusas relinquere, ne sub dominatu puerili

per ludibrium bonis artibus partum firmatumque interiret regnum. 3 huic consilio eius summa ope obstitere filiae, nomen regium

penes puerum futurum ratae, regimen rerum omnium penes se virosque suos Adranodorum et Zoippum, qui Syracusanorum primi 'kriegstüchtiger'; s. 8, 17; 25, 18, 6; δεν προσέχειν των άλλων δια το sein Heer bestand meist aus neu- και φίσει μεν ακατάστατον υπάρausgehobenen Soldaten und dazu χειν, έτι δε μάλλον υπ' εκείνων volones; s. 10, 3; 23, 35, 6.

τότε μετεωρισθέν.

tutores*..] 4-7, 9. Abfall und Tod des Alter and Naturell machten ihn zu Hieronymus. Polyb. 7, 2 f.; Fehlern geneigt, und nun übernahVal. Max. 3, 3 ext. 5; Sil. Ital. men u. S. W.; vgl. Diod. a. a. 0.; Cic. 14, 90 f.; Diod. 26, 24.

ad Brut. 1, 18, 4: videtur enim esse 1. in Sicilia] knüpft an 23, 30, indoles, sed flerilis aetas, multi10 an. Romanis) 'für die Römer'; que ad depravandum parati, ad dieser freiere Gebrauch des Dativs

praecipitandum) ist mehr abstrakte ist bei L. häufig; s. 1, 5, 6. — ne- Bezeichnung des Zweckes, den der potem eius) Aiero II (269 v. Chr. Handelnde verfolgt; ohne ad wird Stratege, 265 — 215 v. Chr. König) der einzelne, der behandelt werden, hatte 3 kinder: Demarata (verhei- etwas leiden soll, hervorgehoben; ratet mit Adranodorus), Heraklea vgl. Caes. BC. 3, 80, 5: oppidum (verheiratet mit Zoippus und Mutter ad diripiendum militibus concessit. von 2 Töchtern) und (das älteste senecta) s. zu 2, 40, 6 und 26, Kind) Gelon (gestorben 216 v. Chr.). 2, 16; er starb hochbetagt (über Dieser war vermählt mit Nereis, 90 Jahre alt). liberas] vgl. 1, 13; Tochter des Pyrrhus, und erzeugte

1, 48, 9. puerili] pueri; vgl. 2 Kinder: Harmonia (vermählt mit $ 3. 4. 8. 22, 11. 27, 2; 25, 10, 10 Themistus) und Hieronymus.

per ludibrium] ‘mutwillig'; translatum) der Umstand, dass ..'; per zum Ausdruck der Art und s. 5, 13. 15, 3. 21, 3; zu 1, 34, 4. Weise, wie 3, 8: per dolum; 6, 4:

puerum] s. $ 6; vgl. 25, 2. per ludibriumʻunter Verspottung’; vixdum..] s. 40, 13; über die Form 16, 14. 30, 10; 35, 4; oft per iocum; s. zu 21,3, 2. liberlatem) die vgl. 28, 42, 22; 45, 31, 7. Unabhängigkeit von seinem Gross- 3. Adranodorum *jvom Adrānos vater; vgl. 25, 2. laturum) er geschenkt, wie Kinder oft als Gewerde nicht Kraft genug besitzen, schenke der Götter bezeichnet werdie Königsherrschaft mit Mass zu den; vgl. Apollodoros, Artemidoros, führen; wird sonst von den Be- Diodoros, Hermodoros, Theodoros herrschten gebraucht.

Adranos aber war ein Fluss 2. eam aetatem, id * ingenium) Siciliens und die an ihm liegende ähnlich 3, 35, 3: ea aetale iisque Stadt 'Αδρανον war ιερα 'Αδρανού, moribus; 23, 49, 3: ii mores caque θεού τινος τιμωμένου διαφερόνcaritas; vgl. 2, 61, 6; 31, 18, 3; τως εν όλη Σικελία (Plut. Tim. 12); Polyb. 7, 4: μειράκιον ώστε.. μη- vgl. Holm, Gesch. Sic. 1, 94.

u. a.

.

u. a.

« IndietroContinua »