Immagini della pagina
PDF
ePub

Latin

Harr.
4-24-32
23684

T. LIVI

AB VRBE CONDITA

LIBER XXXVIIII.

Dum haec, si modo hoc anno acta sunt, Romae aguntur, 1 consules ambo in Liguribus gerebant bellum. is hostis velut na- 2 tus ad continendam per magnorum intervalla bellorum Romanis militarem disciplinam erat, nec alia provincia militem magis ad virtutem acuebat. nam Asia et amoenitate urbium et copia ter- 3 restrium maritimarumque rerum et mollitia hostium regiisque opibus ditiores quam fortiores exercitus faciebat. praecipue sub 4 imperio Cn. Manlii solute ac neglegenter habiti sunt; itaque asperius paulo iter in Thracia et exercitatior hostis magna clade eos castigavit. in Liguribus omnia erant, quae militem excitarent, 5

39-41. Die Zeit zwischen dem Syrischen und dem dritten Mazedonischen Kriege. Zunächst Kap 1-23 Ereignisse in Italien und Hispanien, nach den Annalen dargestellt.

39, 1-3, 3. Krieg gegen die Ligurer. Die Cenomanen. Diod. 29, 14.

1. dum*] si modo . . sunt*] die Worte weisen auf die schon 38, 56, 1 f. angedeutete Unsicherheit der Nachrichten über den Prozeß der Scipionen zurück; vgl. 52, 1. consules s. 38, 44, 9.

[ocr errors]

2. is hostis natus] mit dem Dativ oder mit ad geeignet zu'; s. 40, 5; 22, 4, 2; zu 22, 28, 6; ohne velut 40, 5. - per*. .] s. 5, 5, 7; vgl. Tac. Ann. 4, 73: per intervallum. intervalla*] vgl. 9, 30, 10; zu 34, 1, 1. Romanis] für die Römer; s. 1, 5, 6; 3, 7 0,8. — disciplinam] militärische Haltung, kriegerischer Geist; s. Tac. Agr.

Tit. Liv. IX. 1. 3. Aufl.

16; die Wortstellung ist frei, erat weit von natus entfernt; s. § 7; 10, 39, 7: intentior. . erat; 36, 19, 7.

3. Asia..] vgl. Cic. Pomp. 14; den verderblichen Einfluß Asiens hat Liv. schon 34, 4, 3 (vgl. 38, 17, 18) berührt; s. 6, 7. ditiores quam fortiores] s. 28, 22, 13; zur Sache vgl. 38, 27, 7. exercitus]

bis jetzt ist erst eins dort gewesen; es ist also entweder auch an die spätere Zeit gedacht, oder der Plural ist, wenigstens in Rücksicht auf habiti, wie 6, 30, 7 von den Legionen gebraucht.

4. solute ac neglegenter] s. 6, 5; zu 23, 37, 6; wie später Sulla; s. Sall. C. 11. 5. asperius paulo] s. zu 2, 31, 4 und 36, 43, 12; mehrfach post paulo u. ä. castigavit] hat sie gezüchtigt, ihnen eine Lehre gegeben; vgl. 2, 36, 6: admonuit; zur Sache s. 38, 40, 7 f. 5. Liguribus] s. 38, 42, 8.

1

---

loca montuosa et aspera, quae et ipsa capere labor erat et ex praeoccupatis deicere hostem, itinera ardua, angusta, infesta insidiis, 6 hostis levis et velox et repentinus, qui nullum tempus, nullum usquam locum quietum aut securum esse sineret, oppugnatio necessaria munitorum castellorum, laboriosa simul periculosaque, inops regio, quae parsimonia adstringeret milites, praedae haud 7 multum praeberet. itaque non lixa sequebatur, non iumentorum longus ordo agmen extendebat; nihil praeter arma et viros om8 nem spem in armis habentes erat. nec deerat umquam cum iis vel materia belli vel causa, quia propter domesticam inopiam vi

montuosa et aspera] vgl. Caes.BC. 1, 66, 4; 3, 42, 5; Forbiger, Alte Geogr. 3, 544 ff. quae et ipsa. .] quae gehört der Konstruktion nach nur zum ersten, dem Sinne nach auch zum zweiten Satzgliede; s. 5, 43, 4.

ipsa* an sich (allein)

schon', wenn die Römer sie nur ersteigen und besetzen wollten, nicht schon besetzt fanden.- labor erat*] s. 7,35,9; Flor. 1, 19, 4 J.: Liguras.. maior aliquanto labor erat invenire quam vincere. erat] der

Relativsatz konnte diese Beschaffenheit als eine wirkliche, selbständige an loca montuosa et aspera anknüpfen, während die folgenden Konjunktive die dort erwähnten als nähere, aus den adjektivischen Attributen folgende Eigentümlichkeiten bezeichnen: qui sineret; . . quae.. adstringeret,.. praeberet.- itinera ardua, angusta *] s. 9, 24, 7. infesta insidiis*] wo (durch leicht zu legenden Hinterhalt) das Heer Angriffen ausgesetzt ist.

6. levis et.. et. .] die syndetische Verbindung neben der asyndetischen im vorhergehenden; s. 9, 2, 7; vgl. zu 44, 35, 19; Diod. 5, 39, 7: ὁπλισμὸν ἔχουσιν οἱ Λίγυες ἐλαφρότερον τῶν Ρωμαίων τῇ κατασκευῇ; vgl. 4, 20, 1: ἐλαφροὶ ταῖς εὐκινησίαις εἰσίν. repentinus] 'unerwartet erscheinend; vgl. 3, 4, 11; 41, 1, 6.-usquam]*—castellorum] s. 35, 3, 6 u. a.

[ocr errors]

inops]*

quae]*

parsimonia adstringeret durch Sparsamkeit straff anziehen, zu einem sparsamen, kargen Leben nötigen', scheint gesagt wie cupiditate incitare, gloria incendere, wo wir nicht den Grund, sondern das Ziel, die Bestimmung bezeichnen; s. zu 4, 6, 3. — praedae]*.

7. non lixa..] s. Sall. Iug. 45, 2. iumentorum. .] s. 38, 40, 6. in armis habentes] s Sall. Iug. 51, 4: in armis omnia sita. extendebat]*-erat] 'war da, fand

sich'.

8. cum iis] attributiv zu belli. - materia] die einzelnen Vorfälle, die den Zündstoff zum Kriege enthielten (Plünderungen-. Einfälle), die, wenn sie gerächt werden sollten, Veranlassung zum Kriege (causa) wurden. Beides hier wenig verschieden, daher vel. . vel, man mochte es als dieses oder jenes betrachten. Doch scheint quia. incursabant sich zunächst auf causa zu beziehen, nec tamen*. auf materia; weil es nie zur Entscheidung kam, die Kriege nicht so weit geführt wurden, daß die eine oder andere Partei unterlegen, ihre Existenz in Gefahr gekommen wäre, konnten die Ligurer immer wieder Feindseligkeiten ausüben, so daß der Stoff zum Kriege nicht ausging; vgl. 28, 2, 13: nequaquam tantum iam conflatum bellum, quanta

cinos agros incursabant, nec tamen in discrimen summae rerum pugnabatur.

C. Flaminius consul, cum Friniatibus Liguribus in agro 2 eorum pluribus proeliis secundis factis, in deditionem gentem accepit et arma ademit. ea quia non sincera fide tradebant, cum 2 castigarentur, relictis vicis in montem Auginum profugerunt. confestim secutus est consul. ceterum effusi rursus et, pars maxima 3 inermes, per invia et rupes deruptas praecipitantes fugerunt, qua sequi hostis non posset. ita trans Appenninum abierunt. qui castris se tenuerant, circumsessi et expugnati sunt. inde trans Appenninum ductae legiones. ibi montis, quem ceperant, altitudine paulisper se tutati, mox in deditionem concesserunt. tum conquisita cum intentiore cura arma et omnia adempta. translatum 5 deinde ad Apuanos Ligures bellum, qui in agrum Pisanum Bononiensemque ita incursaverant, ut coli non possent. his quoque 6 perdomitis consul pacem dedit finitimis. et quia, a bello quieta

futuri materia belli.. oppressa

--

erat.
agros incursabant] so 5,
31, 5; zu 24, 41, 4; sonst wird
incursare mit in verbunden; s.
2, 5.
in discrimen..] vgl. Plut.
Aemil. 6, 4: οὐ γὰρ ἦν βουλομένοις
τοῖς Ῥωμαίοις παντάπασιν ἐκκό-
ψαι τὸ Λιγύων ἔθνος ὥσπερ ἔρκος
ἢ πρόβολον ἐμποδὼν κείμενον
τοῖς Γαλατικοῖς κινήμασιν ἐπαια-
ρουμένοις ἀεὶ περὶ τὴν Ἰταλίαν;
vgl. jedoch 2, 9; 40, 38, 2. 41, 3.
53, 3. nec tamen]*.

2. 1. C.]*- Friniatibus*] hier und § 9 erwähnt; nach dem Folgenden in Verbindung mit § 3 wohnten die meisten an der Südseite des Apennins, nur ein Teil (§ 9) an der Nordseite. Die Konstruktion Friniatibus .. eorum.. gentem.. ademit, wobei zu ademit noch ei oder iis gedacht werden muß, ist etwas schwerfällig; über arma adimere s. § 9; 3, 2. 54, 8; 28, 34, 7; 34, 17, 5; 40, 16, 6.

2. ea* quia.. tradebant] enthält die Veranlassung von cum castigarentur; s. 9, 30, 5: quia.. prohibiti erant.. aegre passi; vgl. 3, 32, 3 u. a. Auginum*] nur hier erwähnt.

3. ceterum effusi. .*] näml. sunt;

'indes auch so erreichte er sie nicht, denn usw.'; erst aus dem folgenden qui castris. . sieht man, daß nicht alle geflohen sind; vgl. 36, 17, 9. — pars maxima inermes] s. 25, 24, 2; 36, 24, 3; zu 30, 8, 7; vgl. 9, 24, 12; 24, 34, 14. - per invia. .] s. 23, 17, 6; 38, 23, 1. praecipitantes] hier intransitiv oder reflexiv; s. 10, 8; zu 5, 18, 7. abierunt* castris] auf dem Auginus. expugnati*.

4. ceperant die Ligurer. mox*] nach dem Partizip wie inde, deinde, tum (s. 21, 50, 9; 37, 31,7; zu 27, 42, 13), jedoch seltner. in deditionem* concesserunt] s. 28, 7, 9; 42, 53, 7; vgl 40, 39, 1: ad deditionem non venerant; gewöhnlich ist in deditionem venire dedere; s. 33, 37, 4; vgl. 28, 22, 1. cum intentiore cura] s. 14, 5; 32, 5, 8.

se

5. Apuanos] an der Westseite des Apennins bis an die Mündung der Macra; s. 32, 2; 40, 41, 3; nach u. St. auch nach Bononia

[ocr errors]

hin; s. § 4 trans. - in agrum.. incursaverant] s. 1, 8: agros incursabant. Pisanum] s. 35, 3, 2. possent]*.

[ocr errors]

6. pacem dedit] 'er verschaffte

ut esset provincia, effecerat, ne in otio militem haberet, viam a 7 Bononia perduxit Arretium. M. Aemilius, alter consul, agros Ligurum vicosque, qui in campis aut vallibus erant, ipsis montes duos Ballistam Suismontiumque tenentibus, deussit depopulatus8 que est. deinde eos, qui in montibus erant, adortus primo levibus proeliis fatigavit, postremo coactos in aciem descendere iusto 9 proelio devicit, in quo et aedem Dianae vovit. subactiscis Appenninum omnibus tum transmontanos adortus in his et Frinia

tes Ligures erant, quos non adierat C. Flaminius omnes Aemilius subegit armaque ademit et de montibus in campos multi10 tudinem deduxit. pacatis Liguribus exercitum in agrum Gallicum duxit viamque a Placentia, ut Flaminiae committeret, Ariminum 11 perduxit. proelio ultimo, quo quo cum Liguribus signis collatis conflixit, aedem Iunoni reginae vovit. haec in Liguribus eo anno gesta.

Ruhe'. in otio] s. Tac. Ann. 1, 35: otium castrorum; zur Sache s. Marq. 3, 2, 434. viam. ] wahrscheinlich sollte sie in die § 10 erwähnte münden und eine nähere Verbindung mit Rom herstellen, als die via Flaminia darbot.

Arretium] bis dahin führte von Rom wohl schon eine Straße (s. 22, 2, 2), die, später neu angelegt, via Cassia genannt wurde; s. Paul. Diac. S. 48: Cassia via a Cassio strata.

7. ipsis] s. 36, 25, 8. Ballistam* nach § 9 noch südlich vom Apennin; vgl. 40, 41, 2; 41, 18, 1, wo das Heer von Parma aus an ihn gelangt. - Suismontiumque]*.

8. primo.. postremo] s. 9, 1; 22, 43, 3; 32, 36, 3; vgl. 44, 31, 13. et aedem..] außer anderem, was er tat.

9. omnibus] es sind wohl nur alle Apuaner gemeint. tum] s. zu 22, 11, 1. transmontanos] vor Liv. vielleicht nicht, überhaupt selten gebraucht; es sind die nördlich und östlich vom Apennin wohnenden; vgl. § 4. Friniates*] der Zusatz quos Flaminius scheint sich auf den § 4 erwähnten, gegen die Friniaten gerich

[ocr errors]
[merged small][ocr errors]

omnes] es bleibt unbestimmt, welche Völker außer den angedeuteten gemeint sind; vgl. omnibus. in campos] zum künftigen Wohnplatze, wie 40, 53, 3.

[ocr errors]

cenum.

10. agrum Gallicum] das früher von den Boiern oder Anaren besessene Gebiet (s. 36, 38, 7; 37, 57, 8), nicht das speziell ager Gallicus genannte Land nördlich von Piduxit]* viamque a Placentia. .] die via Aemilia; s. CIL. I n. 535-537; Strabo 5, 1, 11, S. 217; nach der später auch das an dieser liegende Land Aemilia genannt wurde; s. Martial 3, 4, 2. Flaminiae von dem Vater des Konsuls dieses Jahres in seiner Censur angelegt (s. Per. 20), nicht, wie Strabo berichtet, von dem Konsul dieses Jahres; vgl. Lange 2, 231. committeret] zu vereinigen mit'; s. 38, 7, 10.

11. aedem Iunoni. .] er gelobt

In Gallia M. Furius praetor insontibus Cenomanis, in pace 3 speciem belli quaerens, ademerat arma. id Cenomani conquesti 2 Romae apud senatum reiectique ad consulem Aemilium, cui, ut cognosceret statueretque, senatus permiserat, magno certamine cum praetore habito obtinuerunt causam. arma reddere Cenoma- 3 nis, decedere provincia praetor iussus.

Legatis deinde sociorum Latini nominis, qui toto undique 4 ex Latio frequentes convenerant, senatus datus est. his querentibus magnam multitudinem civium suorum Romam commigrasse

also in dem unbedeutenden Feldzuge zwei Tempel; s. 40, 52, 1; vgl. 36, 36, 3 f.

3. 1. M.* Furius] s. 38, 42, 4; bei Diodor: Fulvius. - insontibus..] sie sind schon früh durch einen Vertrag mit den Römern verbunden (s. Pol. 2, 23), diesen im zweiten Punischen Kriege treu (s. 21, 25, 14. 55,4), nach dessen Ende vorübergehend abgefallen (s. 31, 10, 2; vgl. 32, 30, 6; 33, 23, 4), aber seit langer Zeit ruhig gewesen. speciem belli] so daß es den Anschein hatte, als ob ein Krieg stattfände; Diod.: παρελθὼν εἰς τοὺς . . Κενομανοὺς ὡς φίλος παρείλετο τὰ ὅπλα, μηδὲν ἔχων ἔγκλημα.

2. id]* conquesti*] s. 35, 12, 4.- apud senatum] wie 38, 43, 6; 39, 54, 4; s. Rein, CR. 607. reiectique] s. 7, 7; 5, 22, 1; vgl. 40, 16, 6. statueretque] häufig wird die Vollmacht zur Entscheidung zugleich in dem cognoscere begriffen. - obtinuerunt* causam] sie hielten ihre Sache aufrecht, 'behielten recht'; vgl. 8, 21, 10: causam obtinuere.

3. reddere)* decedere provincia] wie 32,7,7; aber an u. St. handelt der Konsul im Auftrage des Senats; Diod.: ó dè iлатоs ñνθόμενος .. τὸν Μάρκον ἐζημίωσε zonuao (vielleicht nach Polybius). 3, 4-6. Ausweisung der latinischen Bundesgenossen aus Rom.

4. sociorum Latini nominis] die

noch nicht in das volle Bürgerrecht aufgenommenen altlatinischen Staaten und die latinischen Kolonien; doch hat Liv. vielleicht an das alte Latium selbst gedacht, wenigstens liegt es näher, ex Latio als lokalen Begriff zu nehmen denn als Bezeichnung einer Klasse von politisch Gleichberechtigten; dagegen schließt dieser Ausdruck die weitere Bedeutung von socii Latini nominis aus; s. 40, 19, 6. Die latinischen Staaten waren nach ihrem foedus, die Kolonien nach ihrer formula zu gewissen Leistungen gegen den römischen Staat verpflichtet; diese mußten um so drückender werden, je mehr sich die Zahl der Bürger solcher Staaten verringerte; s. 41, 8, 6 f.

commigrasse.. esse] bis dahin hatten die latinischen Bundesgenossen entweder alle (s. Marq. St.Vw. 1, 52 ff.) neben dem conubium, dem commercium, dem Klagerecht (s. 35, 7, 3) auch das Recht gehabt, als Passivbürger, ohne passives Wahlrecht, in verbündeten Städten, folglich auch in Rom ihren Wohnsitz zu nehmen und sich abschätzen zu lassen; s. 25, 3, 16; oder es war dies wenigstens den 41, 8, 9 bezeichneten, obgleich andere die an d. St. erwähnte Bestimmung erst nach dem an u. St. berichteten Vorfalle eintreten lassen, gestattet gewesen; s. Lange 2, 119. 206. 217 f. Jetzt wird nicht den Latinern, die rechtmäßig das römische Bürgerrecht erlangt ha

« IndietroContinua »