Immagini della pagina
PDF
ePub

vim ac spiritus et iam fregisse et eo redacturum esse, ut non iis modo urbibus, quas per vim ademissent Aetolis, excedant, sed ipsam Macedoniam infestam habeant; et Acarnanas, quos aegre 6 ferrent Aetoli a corpore suo diremptos, restituturum se in antiquam formulam iurisque ac dicionis eorum

: haec dicta pro- 7 missaque a Romano imperatore Scopas, qui tum praetor gentis erat, et Dorimachus, princeps Aetolorum, adfirmaverunt auctoritate sua, minore cum verecundia et maiore cum fide vim maiestatemque populi Romani extollentes. maxime tamen spes potiundae 8 movebat Acarnaniae. igitur conscriptae condiciones, quibus in 9 amicitiam societatemque populi Romani venirent, additumque, ut

[ocr errors]
[ocr errors]

5, 25 f.

[ocr errors]

.. exce

züge der Ätoler hinderten ; s. Pol.

spiritus] “Trotz ; s. zu 1, 31, 6; zum ganzen Ausdruck vgl. 12, 19. ademissent... dant] rascher Wechsel der Tempora, um das letztere näher zu rücken; vgl. 22, 7. 29,7; 22, 32, 7; 27, 44, 8; 30, 28, 3: fuisset .. solitus sit complesset .. fiat; 38, 58, 8: quae g'essisset , . praetereantur; vgl. zu 43, 5, 6. – infestam] passivisch, ‘gefährdet;

'; s. 46,1; d. h. Macedonien sei feindlichen Angriffen ausgesetzt und nicht mehr in sicherem Besitze.

6. Acarnanas] ein Volk zwischen dem ionischen Meere, dem ambrakischen Meerbusen und dem Achelous. a corpore] d. h. von ihrem Bundesstaate; s. das Folgende; vgl. 16, 9. in antiquam formulam iurisque ac dicionis] in das frühere, durch eine bestimmte Bundesformel geregelte Verhältnis, in welchem die Rechte der Ätoler und die Abhängigkeit (dicionis) der Akarnanen festgesetzt waren; s. 32, 33, 7: antiqui formulam iuris; 33, 38, 1: in antiquam imperii formulam redigere; 38, 9, 10: urbem ne quam formulae sui iuris facerent; 39, 26, 2; vgl. 36, 14, 9 U. a.; formula besagt, dass die Verhältnisse und Leistungen der Bundesgenossen der Römer nach einer Matrikel (formula) bestimmt wurden. Daher heisst es g 11: haberent; ähnlich § 15: contribuit προσένειμε, welches oft von dem (erzwungenen oder freiwilligen) An

Tit. Liv. V. 2. 4. Aufl.

schluss an einen anderen Staat gebraucht wird; s. 38, 3, 9: Ambracia .. contribuerat se Aetolis ; vgl. zu 32, 19, 4. Übrigens sind die Akarnanen von jeher erbitterte Feinde der Atoler und denselben nicht unterworfen gewesen.

Erst in Verbindung mit Alexander von Epirus, dem Sohn des Pyrrhus, haben die Ätoler einen Teil Akarnaniens eingenommen und bedrohen nach dessen Tode auch den übrigen Teil. Bei dieser Gelegenheit haben die Akarnanen bei den Römern Schulz gesucht (s. Pol. 2, 45, 1; 9, 34, 7; Iustin. 28, 1; zu L. 33, 16, 2), später sich an Philipp angeschlossen und von der Herrschaft der Ätoler befreit; s. Pol. 4, 5. 63. Ob und wann ganz Akarnanien zum ätolischen Bunde gehört hat, was an u. St. vorausgesetzt wird, lässt sich nicht genauer bestimmen. Über iurisque ac.. s. 51, 8; Curt. 5, 6, 17; Tac. Hist. 3, 63 u. a.; häufiger ist diese Verbindung, wenn ein dritter Begriff vorangeht; s. 5, 25, 2. 41, 2; 8, 19, 12; 21, 14, 6 u. a. vgl. zu 1, 19, 1.

7. haec] fasst zusammen und schliesst die Periode in anderer Form ab, als zu erwarten war; s. 1, 35, 6; 34, 27, 8. praetor]

orgatnyós, der oberste Bundesbeamte desätolischen Staates. Dorimachus] ein Verwandter und Freund des Skopas; beide durch viele Kriegs- und Pländerungszüge berüchtigt. minore cum verecundia ..) näml, als die Römer, die

5

.

si placeret vellentque, eodem iure amicitiae Elei Lacedaemonii

que et Attalus et Pleuratus et Scerdilaedus essent, Asiae Attalus, 10 hi Thracum et Illyriorum reges; bellum ut extemplo Aetoli cum

Philippo terra gererent; navibus ne minus viginti quinque quin11 queremibus adiuvaret Romanus; urbium Corcyrae tenus ab Ae

tolia incipienti solum tectaque et muri cum agris Aetolorum, alia

omnis praeda populi Romani esset, darentque operam Romani, ut 12 Acarnaniam Aetoli haberent. si Aetoli pacem cum Philippo fa

cerent, foederi adscriberent, ita ratam fore pacem, si Philippus arma ab Romanis sociisque quique eorum dicionis essent abstizwar mit Bescheidenheit von sich ge- und Nachfolger des Pineus (s. 22, sprochen, dennoch aber in ihrer Sache 33, 5), früher Philipps Bundesgewenig Glauben gefunden hatten. nosse; s. Pol. 4, 29; 5, 3; später

8. quibus]ʻunter denen', wie auch wurde er von ihm einiger Städte gewöhnlich hac condicione und his beraubt und in Krieg mit ihm vercondicionibus ohne sub gesagt wird. wickelt; s. Pol. 5, 108. 110.

amicitiam societatemque] es ist Asiae) das pergamenische Reich im ein foedus aequum, zunächst zu Nordwesten von Kleinasien. gemeinschaftlicher Kriegsführung 10. bellum ut ..) geht auf congegen Macedonien; vgl. 36, 3, 8. diciones zurück; additumque .. re

9. placeret] näml. iis, den nach- ges ist als Parenthese zu betrachher genannten Gegnern der Macedo- ten. extemplo] daran lag den nier. eodem iure . .] dem Bunde Römern am meisten; auch durch unter gleichen Bedingungen bei- die Bestimmung § 12: ita .. sind treten dürsten. amicitiae] hier sie im Vorteil und können die Atopolitisch; s. § 8; 6, 2, 3; zum Aus- ler, so lange sie wollen, für ihre druck vgl. 24, 5, 9; 34, 31, 5 u. a. Zwecke benutzen; s. 29, 12, 1.

Elei] Stamm- und gewöhnlich ne minus ..) s. 28, 39, 19; 32, 26, 18. auch Bundesgenossen der Ätoler; 11. Corcyrae tenus] s. zu 44, die Lacedämonier hatten wenigstens 40, 8: genus tenus. incipienti] im Bundesgenossenkriege auf der s. 26, 2; 32, 4, 3; die Worte ab Seite der Atoler gestanden; s. Pol. Aelolia incipienti (wenn man .. an4, 35 f.; vgl. zu Liv. 34, 31, 5. 32, fängť; s. zu 38, 10 und zu 1, 8, 1. Lacedaemoniique et .. et .. 5) vertreten eine attributive Bestimet] vgl. 39, 5. Attalus) in dessen mung. Es ist damit Akarnanien und Interesse es lag, die Macht Mace- Epirus bezeichnet, wenn Ätolien im doniens zu schwächen und von eigentlichen Sinne genommen wird ; Asien abzuhalten. Pleuratus] da jedoch Anticyra 26,3 den ÄtoSohn des Skerdilädus (denn schwer- lern infolge des Bündnisses überlich ist der Vater desselben, der Jassen ist, und 33, 13, 6 thessalische auch Pleuratus hiess, gemeint, ob- Städte nach diesem Bündnis von gleich die Nachstellung des Sker- ihnen gefordert werden, so scheint dilädus auffällt); scheint in Thracien Aetolia an u. St. im weiteren Sinne sich eine Herrschaft gegründet zu von dem ätolischen Bundesstaate haben; vgl. Pol. 10, 41, 4; Liv. genommen zu sein. - haberent] 'in 27, 30, 13; 29, 12, 14; 31, 28, 1; Besitz bekämen'. 33, 34, 11. Scerdilaedus) Oheim 12. eorum] scheint auf sociis zu

[ocr errors]

[merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

nuisset; item, si populus Romanus foedere iungeretur regi, ut ca- 13 veret, ne ius ei belli inferendi Aetolis sociisque eorum esset. haec 14 convenerunt, conscriptaque biennio post Olympiae ab Aetolis, in Capitolio ab Romanis, ut testata sacratis monumentis essent, sunt posita. morae causa fuerant retenti Romae diutius legati Aetolo- 15 rum. nec tamen impedimento id rebus gerendis fuit; et Aetoli extemplo moverunt adversus Philippum bellum, et Laevinus Zacynthum — parva insula est propinqua Aetoliae, urbem unam

, eodem, quo ipsa est, nomine habet —, eam praeter arcem vi cepit, et Oeniadas Nasumque Acarnanum captas Aetolis contribuit; Phi- 16 lippumque satis implicatum bello finitimo ratus, ne Italiam Poenosque et pacta cum Hannibale posset respicere, Corcyram ipse se recepit.

Philippo Aetolorum defectio Pellae hibernanti allata est; 25 itaque quia primo vere moturus exercitum in Graeciam erat, ut 2 gehen. — arma .. abstinuisset] d. h. s. 25, 24, 8; eine kleine Festung auf durch einen Angriff auf die.. würde einem Hügel in dem See Melite, der der Friede ungültig werden.

sich westlich in der Nähe von Oniadä 13. caveret] s. 24, 2, 5. Über bis fast an das Meer erstreckt; s. das Bündnis s. Mms. RG. 15, 633. 25, 10; 38, 11, 9. Acarnanum]

14. conscriptaque] geht auf § 8 der Gen. ist beibehalten nach dem zurück. biennio post] ‘ersť 2 Wortlaut des Polybios (s. vorher Jahre nachher. Olympiae .. in zu Oeniadas), dem Liv. hier folgt; Capitolio) die Aufstellung von Bünd- vgl. zu 27, 30, 7. contribuit] nissen an heiligen Orten, um den- s. § 6; bezieht sich nicht auf Zaselben grössere Weihe zu geben, kynthus. findet sich mehrfach; s. zu 1, 45,

implicatum bello] s. 26, 4; 2; 2, 33, 9; 38, 33, 9; 42, 12, 6; vgl. zu 23, 34, 11. respicere] Pol. 27, 16; Thuk. 5, 18. 56; Paus. daran denken, etwas zu halten oder 3, 5; 5, 23 u. a. testata] in auszuführen. se recepit] um dort passiver Bedeutung; s. 34, 41, 3; zu überwintern; s. 26, 1. Das bis 37, 10, 8.

jetzt Erzählte fällt noch in das Jahr 15. et Aetoli ..] Erläuterung des 211 v. Chr.; denn 214 (s. 24, 40, Vorhergehenden. Zacynthum] · 17) ist Lävinus nach Orikum gejetzt Zante; war schon vorher von kommen; 213 (s. 24, 44, 5) scheint Philipp besetzt; s. Pol. 5, 102, 10; nichts geschehen; 212 (s. 25, 3, 6. vgl. Liv. 36, 31, 10. Oeniadas) 23, 9) wird das Bündnis mit den eine wichtige Festung am rechten Atolern vorbereitet; 211 im Sommer Ufer des Achelous, nicht weit von oder Herbst (s. 25, 1: hibernanti) der Mündung desselben; s. Pol. 4, scheint es abgeschlossen zu sein; der 65. Die Ätoler hatten dieselbe zur Winter gehört bei Pol. zu dem neuen Zeit Alexanders des Gr. eingenom- Olympiadenjahr; vgl. 38, 37, 1. men (s. Diod. 18, 8; Plut. Alex. 49); 25. 1. defectio) weil sie den 217 aber im J. 219 hatte Philipp sie v. Chr. in Naupaktus geschlossenen ihnen entrissen und noch stärker Frieden gebrochen und sich gegen befestigt; s. Pol. a. a. 0.; vgl. 9, ihn mit den Römern verbunden ha39, 2: παρήρηνται.. 'Ακαρνάνων ben. Pellae) s. 44, 46, 4. οίνιάδας και Νάσον.- Nasumque] 2. primo vere] s. zu 21, 21, 8.

[ocr errors]
[ocr errors]

Illyrios finitumasque eis urbes ab tergo metu quietas Macedonia haberet, expeditionem subitam in Oricinorum atque Apolloniatium

fines fecit egressosque Apolloniatas cum magno terrore ac pa3 vore compulit intra muros. vastatis proximis Illyrici in Pelago

niam eadem celeritate vertit iter; inde Dardanorum urbem Sip4 tiam, in Macedoniam transitum Dardanis facturam, cepit. his

raptim actis memor Aetolici iunctique cum eo Romani belli per 5 Pelagoniam et Lyncum et Bottiaeam in Thessaliam descendit — ad

bellum secum adversus Aetolos capessendum incitari posse ho

mines credebat — et relicto ad fauces Thessaliae Perseo cum quat6 tuor milibus armatorum ad arcendos aditu Aetolos ipse, prius

quam maioribus occuparetur rebus, in Macedoniam atque inde 7 in Thraciam exercitum ac Maedos duxit. incurrere ea gens in Macedoniam solita erat, ubi regem occupatum externo bello ac sine praesidio esse regnum sensisset. ad frangendos igitur va- 8 stare agros et urbem lamphoryndam, caput arcemque Maedicae, oppugnare coepit. Scopas ubi profectum in Thraciam regem 9 occupatumque ibi bello audivit, armata omni iuventute Aetolorum bellum inferre Acarnaniae parat. adversus quos Acarnanum 10 gens, et viribus impar et iam Oeniadas Nasumque amissas cernens Romanaque insuper arma ingruere, ira magis instruit quam consilio bellum. coniugibus liberisque et senioribus su- 11 per sexaginta annos in propinquam Epirum missis, ab quindecim ad sexaginta annos coniurant nisi victores se non redituros: qui 12 victus acie excessisset, eum ne quis urbe tecto, mensa lare reciperet, diram execrationem in popularis, obtestationem quam sanctissimam potuerunt adversus hospites composuerunt precatique 13 simul Epirotas sunt, ut qui suorum in acie cecidissent, eos uno tumulo contegerent adicerentque humatis titulum: ‘hic siti sunt 14 Acarnanes, qui adversus vim atque iniuriam Aetolorum pro patria pugnantes mortem occubuerunt'. per haec incitatis animis castra 15 in extremis finibus suis obvia hosti posuerunt. nuntiis ad Philip

finitumasque . . urbes) näml, die sogleich genannten, Orikum und Apollonia; s. 24, 40, 2.

ab tergo] gehört zu quietas .. haberet (s. 7, 32, 9); näml, wenn er sich gegen Ätolien und seine übrigen Gegner in Griechenland wenden würde; die Städte liegen jedoch in Myrien im Westen von Macedonien. metu] die er durch den Einfall erregen wollte. Apolloniatium .. Apolloniatas] s. zu 24,40,15; vgl. 45,43,10: Apolloniatibus. - egressosque] die gegen ihn ‘ausgerückt waren; vgl. 39, 20.

terrore ac pavore] s. s. 37, 4; 24, 40, 12 u. a. intra] s. 3, 4, 8.

3. proximis Illyrici] die Macedonien zunächst gelegenen Teile Illyriens. Das Asyndeton ist etwas hart; proximis wird durch den Zusatz von vastatis zum eigentlichen Substantiv ; s. 2, 1, 3; vgl. 6, 31, 7; zu 24, 29, 4 und 25, 30, 5. Pelagoniam] der südwestliche Teil Päoniens am Flusse Erigon und Axius, nördlich von Lyncestis; s. 31, 39, 4; 45, 30, 6. Dardanorum] nördlich von Päonien; am oberen Laufe des Axius; s. 44, 30, 3. Sintiam] wahrscheinlich die von Stephan. Byz. erwähnte Stadt: Σιντία πόλις Μακεδονίας προς τη Opáxn; vgl. L. 45,29,7; ein anderer Pass wird 31, 28, 5 erwähnt.

facturam) 'die gewähren konnte' (dazu geeignet war); vgl. 40, 18.

4. Lyncum] = Lyncestidem, eine südlich von Pelagonien liegende Landschaft Macedoniens; vgl. 31, 33, 4; 32, 9, 9. — Bottiaeam] östlich von Lyncestis. in Thessaliam] über Dium (s. § 17) durch das Tempethal.

5. ad bellum .. credebat] die Parenthese ohne Partikel, wie 24, 15; 23, 15, 2; 25, 26, 12; zu capessendum s. 2, 6, 8; 3, 61, 9 u. a.; vgl. zu 5, 15. homines) die Thessaler, die schon von ihm abhängig waren. Das blosse homines im Sinne von 'die dortigen Leute ist auffallend; man vermisst am Anfang der Parenthese ibi oder eine ähnliche Bestimmung. fauces) die Thermopylen, da nach dem Folgenden der Zugang von Ätolien her gemeint ist; vgl. 28, 5, 8; 32, 4, 4. Perseo] nicht der Sohn des Königs, der 11 Jahre später noch puer admodum heisst (s. 31, 28, 5), sondern ein macedonischer Anführer.

6. in Thraciam] wie früher nach Westen, Norden und Süden, so jetzt nach Osten. ac Maedos) näml. in, ‘und zwar gegen die Mäder’ (s. 28, 5, 7), ein thracisches Volk am mittleren Laufe des Strymon; vgl. 40, 21, 1.

[ocr errors]
[ocr errors]

7. ubi ..sensisset] ist Konj. iterat., 12. urbe] s. 8, 23, 1; 9, 7, 9. wie 45, 7; 21, 35, 4 u. a.; s. zu lare] ‘am Herde', dem Sitze des 1, 32, 14.

Lar familiaris; religiöse Bezeichnung 8. ad frangendos) näml. eos oder des Hauses und der Familie; vgl. Maedos; s. 22, 12: egregie ..; 38, Pol. 9, 40: μήτε πόλει δέχεσθαι 29, 3: iis proeliis superiores erant μήτε πυρ εναύειν. execratio(Samaei); una ad coercendos in- nem] Verwünschung, Fluch”; vgl. venta .. res est; 39, 41, 2; das Feh- zu 10, 38, 10; 31, 17, 9; der exlen von eos ist indessen an u. St. ecratus wird so von aller menschhart und zu vermuten, dass ein Pro- lichen Gesellschaft ausgeschlossen. nomen oder Substantiv ausgefallen obtestationem] Bitte unter Ansei, auf welches sich frangendos be- rufung der Götter zu Zeugen; dazog.- lamphorynnam) j. Ivorina, her liegt in sanctissimam die Bevielleicht dieselbe Stadt, die Pol. schwörung; da diese auch die An9, 45 Φόρουννα nennt.

drohung der göttlichen Strafe ent10. amissas] s. 24, 15: captas. halten kann, folgt adversus , oder - insuper) s. 21, 1, 5. — ingruere] dieses bedeutet nur: welche gerichvgl. 41, 21. — instruit.. bellum]

tet war gegen

hospites] die parat..bellum; seltener Ausdruck; Epiroten. vgl. 5, 29, 5.

13. adicerentque] vgl. 24, 3. 11. propinquam) im Norden Akar- 14. hic..] Liv. führt die Grabnaniens. ab quindecim ad sexa- schrift, wie manches ähộliche (s. 25, ginta annos) näml. Vtes; um- 12,5), wörtlich in der Übersetzung schreibt das Subjekt; s. 21, 62, 5;

an; s. Einl. 30.

mortem occu33, 3, 4. - coniurant] wie in Rom buerunt] s. 1,7,7; 3, 50,8: filiam bei grosser Gefahr; s. 22, 38, 3; miseram .. mortem occubuisse. Marq. 2, 374. nisi victores ..] 15. obvia] auf dem Wege, den s. 2, 45, 13.

er kommen musste. Der Ausdruck

« IndietroContinua »