Immagini della pagina
PDF
ePub

er

der Verschwörung an. Er sammelte für Catilina ein Heer bei Faesulae, und zu ihm begab sich Catilina. S. 3. 23,

, 10. 9, 16, 19.17, 20.15, 22.4. Manliana castra S. 5. 5, 12. 23. In der Schlacht bei Pistoria Manlius in primis

pugnans cadit Sall. Cat. 60. 6. M. Claudius Marcellus, der spätere erbitterte Gegner Caesars,

für dessen Begnadigung Cicero in der noch vorhandenen

Rede dankte. S. 9. 11. C. Marius, Ciceros Landsmann, der Sieger über Iugurtha

a. 106, die Teutonen 102, die Cimbern 101 (bis Italiam obsidione et metu servitutis liberavit S. 50. 8). Er unterdrückte in seinem sechsten Konsulate a. 100 mit seinem Kollegen L. Valerius Flaccus den Aufstand des Tribunen Saturninus und des Prätors Glaucia. S. 2. 17, 33. 23. Aus Rom von seinem Gegner Sulla a. 88 vertrieben (S. 37.10), kehrte im folgenden Jahre mit Cinna zurück und rächte sich durch Ermordung vieler seiner aristokratischen Gegner (S. 37. 15). Er starb a. 86 in seinem siebenten

Konsulate. Massilia, Marseille, schon damals bedeutende Seestadt der

provincia Gallia, beliebt als Zufluchtsort Verbannter, S. 19. 20,

20. 12. Massilienses S. 20. 15. C. Memmius, Mitbewerber des C. Servilius Glaucia (S. 33.22)

um das Konsulat a. 100. Er wurde bei der Abstimmung von einem Haufen seiner Gegner unter Anführung des Saturninus, des Freundes des Glaucia, überfallen und mit

Knütteln erschlagen. S. 41. 34. M. Caecilius Metellus, sonst unbekannt, höhnisch S. 8. 26

sodalis Catilinae, vir optimus, ad custodiendum diligentissimus et ad suspicandum sagacissimus et ad vindicandum fortissi

mus genannt, nahm den Catilina in custodia libera auf. Q. Caecilius Metellus Celer, Prätor i. J. 63. Catilina meldete

sich bei ihm zur custodia libera. S. 8. 25. Er wurde von Cicero nach Picenum und Umbrien geschickt, um eine Aushebung gegen Catilina zu veranstalten.

S. 15. 32, 24. 30. An der Spitze von drei Legionen verlegte er dem Catilina am Fuße des Appennin den Weg durch die Gebirgspässe nach Gallien und nötigte ihn dadurch zu der Schlacht

bei Pistoria. Sall. Cat. 57. 2. Minucius, Tongilius und Publicius Catilinarier, un

bedeutende Menschen, S. 15. 25 f.

an

VOD

[ocr errors]

7

Pons Mulvius nördlich

von Rom

der Grenze Latium und Etrurien auf der durch Umbrien an das

Adriatische Meer führenden via Flaminia, S. 29. 3, 10. Numantia, Stadt im nördlichen Spanien, berühmt durch

Hannibals Belagerung und Zerstörung, wodurch der zweite punische Krieg veranlaßt wurde. Durch ihre Wiedereroberung, ebenfalls nach hartnäckiger Verteidigung, vollendete der jüngere Africanus, auch Numantinus genannt, die

Unterwerfung Spaniens a. 133. S. 50. 6. Cn. Octavius, Sullaner, Konsul i. J. 87 mit Cinna. Er ver

trieb diesen aus der Stadt, wurde aber bei der Wiedereroberung derselben durch Marius und Cinna a. 86 getötet.

S. 37. 12. L. Opimius, Konsul des Jahres 121, Führer der Optimaten

im Kampfe bei der Ermordung des C. Gracchus, S. 2. 12. A. 110 wurde er der Bestechung durch Iugurtha schuldig

befunden und starb in der Verbannung. Palatium, d. h. mons Palatinus, ältestes und vornehmstes

Viertel Roms mit dem Tempel des Iuppiter Stator, in welchem die Senatssitzung stattfand, in der Cicero die erste Catilinarische Rede hielt, damals wegen der drohenden

Gefahr militärisch besetzt, praesidium Palati S. 1. 7. L. Aemilius Paulus Macedonicus besiegte in der Schlacht

bei Pydna a. 168 den König Perseus. S. 50. 6. Penates, die Hausgötter, S. 49. 5. Perses, König von Macedonien, wurde von seinem Besieger

L. Aemilius Paulus im Triumphe aufgeführt. S. 50. 8. Ager Picenus (Picenum), am Adriatischen Meere zwischen

Umbrien und Samnium gelegene Landschaft Italiens,

S. 15. 31, 16. 12, 24. 31. Cn. Pompeius Magnus, von Cicero wie gewöhnlich über

schwenglich wegen seiner Kriegstaten gepriesen, S. 50.10. C. Pomptinus s. Flaccus. Praeneste, jetzt Palestrina, alte feste Stadt Latiums un

gefähr 4 Meilen östlich von Rom, S. 4. 1. Publicius s. Minucius. Quirites, feierliche Bezeichnung des römischen Volkes,

eigentlich des sabinischen Teiles desselben, oft in der

zweiten und dritten Rede. Praefectura Reatina, die Stadt Reate im Sabinerlande, in

Ciceros Klientel, S. 29. 7.

[ocr errors]

von

Romulus, der Gründer Roms. Er soll den Tempel des

Iuppiter Stator gegründet haben (s. Iuppiter). S. 13. 28. Das dort aufgestellte vergoldete Denkmal, das ihn und seinen Bruder Remus als Säuglinge der Wölfin darstellte,

war a. 65 vom Blitze zerstört. S. 35. 12. Saturnalia, fröhliches Fest am 19. Dezember

zur Erinnerung an das goldene Zeitalter des Saturnus. An diesem Tage gab es keinen Unterschied der Stände; die Herren bedienten ihre Sklaven, und die Reichen hielten offene

Tafel. S. 30. 28, 34. 15. L. Apuleius Saturninus, zum dritten Male Volkstribun

i. J. 100. Durch seine wüsten Umtriebe und Gewalttätigkeiten wie die Ermordung des C. Memmius (s. oben) entfremdete er sich selbst das Volk, mußte mit seinem Genossen C. Servilius Glaucia und sonstigen Anhängern auf das Kapitol flüchten, wurde vom Senate zum Tode verurteilt, und selbst sein Parteigenosse Marius sah sich genötigt gegen ihn einzuschreiten. Von diesem durch Entziehung des Wassers zur Ergebung gezwungen, wurde er

der erbitterten Menge mit seinem Anhange totgeschlagen. S. 2. 19, 12. 9, 41. 34. P. Cornelius Scipio Nasica, mit dem Spitznamen Serapio,

pontifex maximus Tib. Gracchum privatus interfecit, d. h. er gab das Zeichen zur Ermordung, S. 1. 24. Dadurch zog er sich so sehr den Haß des Volkes zu, daß der Senat ihn zu seiner Sicherheit trotz seines Pontifikats, das die

Entfernung aus Italien nicht gestattete, nach Asien schickte. P. Cornelius Scipio Africanus maior nötigte durch seinen

Übergang nach Africa 202 den Hannibal, Italien zu verlassen und ihm zu folgen, und besiegte ihn 202 bei Zama.

S. 50. 2. P. Cornelius Scipio Africanus minor Numantinus, eroberte

und zerstörte Carthago 146, Numantia 143. S. 50. 4. Lex Sempronia des C. Sempronius Gracchus vom Jahre 123,

ne de capite civium Romanorum iniussu populi iudicaretur,

S. 44. 26, 29. C. Servilius Ahala s. Sp. Maelius. C. Servilius Glaucia s. Saturninus und Memmius. P. Sestius, adulescens optimus S. 9. 11, in Ciceros KonsulatsExil und wurde wegen der dabei angewendeten Gewalttätigkeiten im folgenden Jahre angeklagt und von Cicero

jahre Quästor seines Kollegen Antonius. Er wirkte eifrig als Tribun i. J. 57 für Ciceros Zurückrufung aus dem perductos esse constabat S. 33. 4. Quod in Gallia negotiatus erat, plerisque principibus civitatium nolus erat atque eos noverat Sall. Cat. 40. 2. Der Todesstrafe entging er durch

in der noch vorhandenen Rede verteidigt. Fata Sibyllina, die berühmten sibyllinischen Weissagungen

in griechischer Sprache, die Tarquinius Superbus von der cumäischen Sibylle gekauft haben sollte. Nur das collegium XVvirum sacris faciundis durfte sie auf Befehl des Senats

einsehen. S. 30. 20, 31. 23. D. Silanus, designierter Konsul für das Jahr 62, stimmte

in der Senatssitzung am 5. Dezember für die Hinrichtung

der Catilinarier. S. 43. 5, 45. 8. L. Statilius, römischer Ritter, Catilinarier, S. 29. 20, 30.15,

31. 7, 32. 30. Er wurde hingerichtet. L. Cornelius Sulla Felix, der bekannte Gegner des Marius.

Der Volkstribun P. Sulpicius Rufus, der a. 88 den Volksbeschluß durchgesetzt hatte, den Oberbefehl im Mithridatischen Kriege dem Sulla zu nehmen und dem Marius zu übertragen, mußte, als Sulla Rom mit Sturm nahm, fliehen und wurde von Sullas Reitern getötet. S. 37. 10. Nach Beendigung des Mithridatischen Krieges schaltete Sulla in Rom mit größter Willkür und Grausamkeit. S. 37.17, 30. 22. Seine Veteranen verteilte er in Militär

kolonien. S. 22. 6, 12, 33. 2. C. Sulpicius, praetor, fortis vir S. 29. 34, sonst nicht bekannt. P. Sulpicius s. Sulla. Tiberis S. 29. 4. Tongilius s. Minucius. L. Manlius Torquatus s. Cotta. Transalpinum bellum, Krieg mit den in Gallia Transalpina

wohnenden Allobrogern, S. 28. 21. M. Tullius Cicero S. 11. 15, sein Bruder Quintus, frater

carissimus atque amantissimus, S.41.19, seine Gattin Terentia,

seine Tochter Tullia, sein Sohn Marcus 41. 22 f., 51. 10. L. Volcacius Tullus, mit M'. Lepidus Konsul a. 66, S. 6. 28. Umbrenus, libertinus homo, a quo primum Gallos ad Gabinium

die Flucht. L. Valerius Flaccus s. Marius. Vesta, Göttin des häuslichen Herdes. Sie hatte in Rom

[ocr errors]
[ocr errors]

ihren Tempel auf dem Forum. Ihre jungfräulichen Priesterinnen, die virgines Vestales (S. 41. 1, 45. 26), mußten das heilige Feuer (ignis Vestae S. 49. 5) unterhalten. Wie sie einerseits besondere Ehren genossen, so wurden etwaige Vergehen derselben besonders hart bestraft. Auf einen Prozeß wegen unkeuschen Umganges von Vestalinnen mit Catilina, in den auch eine Stiefschwester von Ciceros Gemahlin Terentia, Fabia, verwickelt war, deutet Cicero

hin S. 30. 25. T. Volturcius aus Croto hatte von Lentulus den Auftrag

übernommen, die Gesandten der Allobroger zu Catilina zu führen und ihm einen Brief des Lentulus zu übergeben. S. 28. 25. Am pons Mulvius gefangen genommen (S. 29. 11) und vor Cicero und die von diesem berufenen summi et clarissimi huius civitatis viri geführt, legte er ein offenes Geständnis ab (S. 30. 4, 31. 20, 29) und erhielt dafür eine Belohnung. S. 42. 19.

[ocr errors]
« IndietroContinua »